Veranstaltungen
Dein Event-Kalender für Frankfurt und Rhein-Main
Entdecke auch während der Corona-Krise spannende Veranstaltungen - real oder digital!
April 2021
  • Mo
  • Di
  • Mi
  • Do
  • Fr
  • Sa
  • So
Frankfurt-Tipp Jahresgewinnspiel
Frankfurt-Tipp Guide 2020 - jetzt lesen

Doris Dörrie wird Schirmherrin des 10. LICHTER Filmfest Frankfurt International

28.02.2017 | 10:28 Uhr | Kultur
Doris Dörrie wird Schirmherrin des 10. LICHTER Filmfest Frankfurt International

Eine der erfolgreichsten deutschen Regisseurinnen wird Schirmherrin des 10. LICHTER Filmfests. Doris Dörrie eröffnet am 28. März die Jubiläumsausgabe des Festivals im Frankfurter Mousonturm. Ihren aktuellen Film bringt sie ebenso mit an den Main wie ihr großes Faible für das LICHTER-Jahresthema.

Nach Volker Schlöndorff, Leander Haußmann und Edgar Reitz steht LICHTER auch 2017 eine große Persönlichkeit des Filmschaffens zur Seite. „Doris Dörrie hat mich als Filmemacherin schon immer begeistert. Sie wird das Publikum, aber auch die vielen jungen Filmemacher mitreißen“, ist sich Festivalleiter Gregor Maria Schubert sicher. Die Wahl fiel auch aus inhaltlichen Gründen auf Dörrie: „Kaum ein anderer Regisseur bildet im Spielfilm so präzise Wirklichkeit ab. Doris Dörrie ist somit zugleich Schirmherrin und Patin unseres Jahresthemas ‚Wahrheit‘.“

„Ich versuche an die Wahrheit heranzukommen, indem ich der Realität in meinen Filmen viel Platz gebe“, sagt Dörrie über sich selbst. In ihren Geschichten kitzelt sie aus der vermeintlichen Alltäglichkeit das Besondere hervor. Ob es um Liebe im Alter geht oder um die Frage, wie weit wir für eine geliebte Person gehen würden, immer leben ihre Figuren für den Augenblick. „Mich interessiert vor allem die Wahrhaftigkeit der Charaktere und ihrer Welt“, so Dörrie. „Deshalb habe ich mich schon vor langer Zeit entschieden, sehr dokumentarisch zu arbeiten.“

Mit Filmen wie „Männer“, „Ich und Er“, „Kirschblüten – Hanami“ und „Glück“ ebnete sie nicht nur vielen begabten Frauen den Weg ins Filmgeschäft, sie beweist auch immer wieder, wie gut Mainstream-Kino und inhaltlicher Anspruch zusammengehen. Seit 1997 unterrichtet Dörrie als Professorin für Angewandte Dramaturgie und Stoffentwicklung an der Hochschule für Fernsehen und Film München. Außerdem hat sie verschiedene Sachbücher, Romane und Kinderbücher veröffentlicht. An der Staatsoper Berlin inszenierte sie verschiedene Opern, darunter Cosi fan Tutte.

Am 29. März um 19:15 Uhr stellt Dörrie im Mousonturm ihren aktuellen Film Grüße aus Fukushima vor. Im Anschluss an die Vorführung spricht die Regisseurin über ihren Film.

Alle weiteren Infos zum Festival findet Ihr bei uns unter:

www.frankfurt-tipp.de/kino/s/film/10-lichter-filmfest-frankfurt-international.html

 

Mehr News

TIPPS

Partner-Tipps für Frankfurt & Umgebung

Empfehlungen von Partnern und Firmen aus oder für die Region.