Veranstaltungen
Der ultimative Event-Guide für die Metropolregion FrankfurtRheinMain
April 2024
  • Mo
  • Di
  • Mi
  • Do
  • Fr
  • Sa
  • So

Erweitertes ÖPNV-Angebot für das Museumsuferfest: Mehr Bahnen und Busse

25.08.2023 | 16:10 Uhr | Kultur
Erweitertes ÖPNV-Angebot für das Museumsuferfest: Mehr Bahnen und Busse

Von Freitag, 25., bis Sonntag, 27. August, feiert das Museumsuferfest die einzigartige Museumslandschaft beidseitig des Mains. Um das Festgelände am Mainufer zu erreichen, bieten sich die Stationen Schweizer Platz, Schweizer-/Gartenstraße, Otto-Hahn-Platz, Stresemannallee/Gartenstraße und Willy-Brandt-Platz an. Aber auch von den Knotenpunkten Hauptbahnhof, Hauptwache oder Konstablerwache ist das Fest mit einem Spaziergang von einigen hundert Metern schnell erreicht.
 
Das ÖPNV-Angebot wird für das Museumsuferfest auf vielen Linien erweitert: Dichterer Takt bis spät in die Nacht, längere Züge und Busse bieten mehr Platz zur An- und Abreise. Und wenn es noch später wird: Bekanntlich fahren viele Linien in Frankfurt an allen Tagen rund um die Uhr.
 
Wegen der Sommerbaustellen stehen allerdings die U-Bahnlinien U4 und U5 für die Anreise zum Museumsuferfest nicht zur Verfügung, als Ersatz hierfür sind die Straßenbahnsonderlinie 10 sowie ein Schienenersatzverkehr im Einsatz. Weitere Informationen dazu sind unter vgf-ffm.de/sommerbaustelle zu finden.
 
Zwischen Ostendstraße, Südbahnhof und Louisa verkehren keine S-Bahnen. Wie auch in anderen Betrieben der Branche ist der Krankenstand beim Fahrpersonal derzeit so hoch, dass es zu Ausfällen kommen wird.
 
Die U-Bahnlinie U9 wird zugunsten der Sonderverkehre zum Museumsuferfest komplett eingestellt, hier dienen die Linien U1 und U8 als Ersatz. Die Fahrzeuge, die auf der Linie U9 nicht im Einsatz sind, werden an anderer Stelle zur Verlängerung der Züge eingesetzt und schaffen so mehr Kapazität.
 
Der Ebbelwei-Expreß wird aus dem gleichen Grund ausschließlich für bereits reservierte Fahrten verkehren. Auch auf anderen Linien kann es durch die angespannte Personalsituation zu Ausfällen kommen.
 
traffiQ und die VGF bitten an dieser Stelle die Fahrgäste um ihre Geduld und um Verständnis in der aktuellen Situation mit Baumaßnahmen und einer angespannten Personalsituation. traffiQ und VGF versuchen, den Fahrgästen auch und gerade in diesen Zeiten ein möglichst gutes Angebot zu organisieren – mit dichten Takten und einem dichten Streckennetz.

Mehr Bahnen und Busse

Der RMV sieht auf den S-Bahnlinien S1 und S2 sowie S8 und S9 Freitag- und Samstagnacht bis etwa 1.30 Uhr und Sonntag bis Mitternacht längere Züge mit mehr Platz vor. Wegen Bauarbeiten können auf der S3 und S4 keine Zusatzfahrten, jedoch einige Fahrten mit mehr Platz angeboten werden.
 
Auch die U-Bahnen fahren Freitag- und Samstagnacht mit mehr Wagen und abends deutlich öfter: Die U1, U2, U7 und U8 verkehren bis circa 2 Uhr jeweils alle 15 Minuten, ebenso die U5 und ihr Ersatzverkehr zwischen Marbachweg/Sozialzentrum und Konstablerwache. Bis Bad Homburg-Gonzenheim fährt die U2 alle 30 Minuten.
 
Die Straßenbahnlinien 16, 17 und 18 fahren Freitag- und Samstagnacht bis nach Mitternacht im 15-Minuten-Takt, die Linien 10, 11 und 12 sogar bis 2 Uhr. Die Linie 16 verkehrt zudem zwischen Offenbach und Hauptbahnhof alle sieben bis acht Minuten, also acht Mal in der Stunde.
 
Die Metrobuslinie M36 verkehrt zwischen Eschenheimer Tor und Hainer Weg im dichteren Takt und bietet dabei mit Gelenkbussen mehr Platz.

Rund um die Uhr unterwegs

Und wenn nach dem Museumsuferfest noch weitergefeiert wird: In Frankfurt und der Rhein-Main-Region ist man mit Bus und Bahn auch in der Nacht mobil. In der Nacht von Freitag, 25., auf Samstag, 26. August, sowie Samstag, 26., auf Sonntag, 27. August, sind die S-Bahnen S1 bis S6 stündlich unterwegs. Die S8 verkehrt halbstündlich zwischen Wiesbaden und Offenbach Ost, weiter in Richtung Hanau gibt es stündlich Anschluss. In der Nacht von Sonntag, 27., auf Montag, 28. August, und den darauffolgenden Nächten verkehrt die S8 zwischen Kelsterbach und Konstablerwache im Halbstundentakt, ansonsten im Stundentakt. Auf den Regionalzuglinien verkehren bedarfsgerecht ebenfalls einzelne Züge.
 
In den Nächten auf Samstag, 26., und Sonntag, 27. August, sind in Frankfurt die U-Bahnlinien U7 und U8 ebenso nach Plan unterwegs wie die Straßenbahnlinien 11, 12, 16 und 18. In allen anderen Nächten übernehmen die schienennahen Nachtbuslinien dieses Angebot. Auch die Straßenbahn-Sonderlinie 10 ist an den Wochenenden auf etwas verkürzter Strecke, aber ohne Unterbrechung auf Achse.
 
Ergänzt wird dieses Angebot durch die acht Metrobuslinien, die täglich rund um die Uhr unterwegs sind. Weitere acht aufgrund ihrer Erschließungswirkung wichtige Buslinien ergänzen dieses 24/7-Angebot. Damit kommt man immer an. Informationen zum Nachtverkehr finden sich unter rmv-frankfurt.de/nachtverkehr.

Abschlussfeuerwerk: Nachtlinie N8 umfährt Untermainbrücke

Am Sonntagabend, 27. August, wird die Untermainbrücke zum Abschlussfeuerwerk für den Verkehr gesperrt. Die Nachtlinie N8 fährt vom Willy-Brandt-Platz eine Umleitung über die Friedensbrücke nach Sachsenhausen. Nach dem Feuerwerk ist mit einem erhöhten Fahrgastaufkommen zu rechnen. traffiQ und die VGF empfehlen, ausreichend Zeit für die Rückfahrt einzuplanen.

Vorab informieren

RMV, traffiQ und die VGF empfehlen den Fahrgästen, sich vorab über die besten Verbindungen zu informieren. Sie lassen sich über die App RMVGo, die Fahrplanauskunft unter rmv-frankfurt.de, und das rund um die Uhr erreichbare Servicetelefon unter 069/24248024 schnell in Erfahrung bringen.

Günstig fahren mit Bus und Bahn

Für die Fahrt zum Fest und zurück bieten sich Tageskarten an, die sich bereits ab zwei Fahrten lohnen. Inhaber einer RMV-Zeitkarte können die Mitnahmeregelung nutzen, bei der täglich ab 19 Uhr ein Erwachsener und beliebig viele Kinder bis 14 Jahre kostenlos mitfahren können – samstags und sonntags auch ganztags.

 

Mehr News

TIPPS