Veranstaltungen
Der ultimative Event-Guide für die Metropolregion FrankfurtRheinMain
Mai 2024
  • Mo
  • Di
  • Mi
  • Do
  • Fr
  • Sa
  • So

Feministische Vielfalt auf der Bühne: Das 7. Internationales Frauen*Theaterfestival in Frankfurt

18.09.2023 | 10:13 Uhr | Kultur
Feministische Vielfalt auf der Bühne: Das 7. Internationales Frauen*Theaterfestival in Frankfurt

Von Montag, 18. September bis Sonntag, 24. September 2023 lädt das 7. Internationale 
Frauen*Theaterfestival (IF*TF) auf das protagon Gelände im Frankfurter KulturOsten ein. 
Die diesjährige Ausgabe fördert einen intergenerationalen Dialog zwischen Künstler*innen 
und Publikum, um neue feministische Perspektiven zur Heilung von Generationskonflikten zu 
vermitteln. Ein 2-tägiges Symposium des IF*TF wird gemeinsam mit dem Historischen Museum 
Frankfurt realisiert. Die Workshops sind Frauen* und Mädchen* gewidmet und werden durch 
eine Anmeldegebühr finanziert. Der Eintritt zu allen weiteren Veranstaltungen ist auf freiwilliger 
Spendenbasis und für alle Menschen offen. Das Festival ist inklusiv und barrierefrei zugänglich.
Das IF*TF ist Teil des Magdalena Projekts, einem dynamischen, weltweiten Netzwerk für Frauen* im 
zeitgenössischen Theater und Performance Bereich. Die Aktivitäten des Magdalena Projekts sind 
weit verzweigt: über internationale Grenzen und über Generationen hinweg. Es ist ein Treffpunkt für 
verschiedene Performance-Gruppen und Personen, deren gemeinsames Interesse darin besteht, 
die Sichtbarkeit des künstlerischen Schaffens von Frauen* zu stärken.

Unter der künstlerischen Leitung von Bárbara Luci Carvalho wird das Festival des Kulturvereins 
protagon e. V. – international performing arts durch die Förderung des Hessischen Ministeriums für 
Wissenschaft und Kunst, des EU-Programms „Creative Europa“, des Frauenreferats, des Kulturamts 
und des Amts für multikulturelle Angelegenheiten der Stadt Frankfurt am Main realisiert. Unterstützt 
wird das IF*TF von antagon theaterAKTion, Escuna Criativa e.V. und dem Historischen Museum 
Frankfurt.

HIGHLIGHTS DES DIESJÄHRIGEN PROGRAMMS


18. SEPTEMBER, 20 UHR, BÜHNE PROTAGON, „The Weight of the Soul Everything is temporary” 
mit CHIARA MARCHESE (FR) - Zirkusperformance – Eine Bewegung von feingliedriger, surrealer 
Reichweite hin zu antiker Ausdruckstiefe. Das Eingeständnis von Instabilität wird zum Ausgangspunkt 
einer absichtsvollen Radikalität. 

19. SEPTEMBER, 20 UHR, BÜHNE PROTAGON, „Like a Lily” mit PARVATHY BAUL (IN) & SANDRA 
PASINI (DK) – Die Konzert-Performance ist ein Raum, in dem Lieder, Farben, Bewegungen, Tanz und 
Storytelling eine lebendige Erfahrung erschaffen.

20. SEPTEMBER, 20 UHR, BÜHNE PROTAGON, „My Dance” mit NORA AMIN (EG - /DE) – Die 
Tanz-Performance ist ein Versuch, Macht zu verschieben. Und ein Nachdenken über weibliche 
Sexualität, das erotische Selbst und patriarchale Unterdrückung – gleichzeitig über den Einfluss 
von Kolonialismus und Rassismus auf Bauchtanz und auf das Frauenbild, das damit einhergeht.

21. SEPTEMBER, 20 UHR, BÜHNE PROTAGON, „Daughter” mit JILL GREENHALGH (Gründerin des 
internationalen Netzwerks „The Magdalena Project”) & MEG ELLA (UK) – Über einen Zeitraum von 
vier Tagen wird Jill mit 12 ausgewählten Teilnehmer*innen / Performer*innen arbeiten, indem sie 
persönliche Geschichten und Erfahrungen erkunden und in diese Performance einfließen lassen. 
Die Performance wurde bis jetzt in Wales, Cuba, Brasilien, Chile, Ecuador, in der Schweiz, 
Deutschland, Frankreich, Spanien, Dänemark, dem Kosovo, Indien und Japan mit professionellen 
und Laien-Performer*innen aller Altersstufen aufgeführt.

22. SEPTEMBER, 16 – 19 UHR, HISTORISCHES MUSEUM FRANKFURT & 23. SEPTEMBER, 15 – 17 
UHR, BEDUINENZELT KULTURGELÄNDE PROTAGON, “Symposium: Feminism (inter) generational 
– Reflektionen, Erfahrungen und Austausch” – Ein 2-tägiges Symposium des IF*TF wird gemeinsam 
mit dem Historischen Museum Frankfurt realisiert. Lokale und internationale Teilnehmer*innen 
diskutieren die Beteiligung von Frauen* bei der Schaffung eines generationsübergreifenden 
Dialogs, der eine Verbindung von Feminismus und Heilung sucht. Eintritt mit Anmeldung.

23. SEPTEMBER, 17.30 UHR, HAUPTWACHE, „TABLE TALK“ mit Kollektiv KLAUS (AT) – Eine 50 
minütige, performative Installation im öffentlichen Raum aus starken visuellen und skulpturalen 
Elementen, Bewegung und Sound. Die Performance wurde schon mehrmals in Wien und im Rahmen 
vom Festival „Wiesbaden Tanzt“ in Wiesbaden aufgeführt.
Im Rahmen des EU-Projekts „Common Ground“, koordiniert von protagon e.V.

23. SEPTEMBER, 21 UHR, BÜHNE PROTAGON, „UnsichtBar“ mit Laura Albrecht, Lydia Eller, Hanna 
Green, Miriam Lemdjadi, Rica Lata Matthes und Angela Siebold (DE) – In der UnsichtBar residieren 
sechs Künstlerinnen, die Mütter sind, oder sechs Mütter, die Kunst schaffen – je nach Perspektive. 

24. SEPTEMBER, 21 UHR, BÜHNE PROTAGON, “GENDER GAMES” mit Margò Paciotti & H.E.R. (IT) – 
Die Grenzen zwischen den Genres werden in der Theaterperformance mit Live-Musik durch eine 
transversale musikalische Entwicklung überwunden: von Barock zu Elektronik über Rock bis hin zu 
Pop.

Mehr News

TIPPS