Veranstaltungen
Der ultimative Event-Guide für die Metropolregion FrankfurtRheinMain
April 2024
  • Mo
  • Di
  • Mi
  • Do
  • Fr
  • Sa
  • So

Frankfurts Tourismus boomt: Rekordzahlen bei Gästen und Übernachtungen im Juni

23.08.2023 | 12:41 Uhr | Business
Frankfurts Tourismus boomt: Rekordzahlen bei Gästen und Übernachtungen im Juni

Die Gäste- und Übernachtungszahlen in Frankfurt am Main im Juni übertrafen das Vor-Pandemie-Niveau und erreichten einen neuen Rekordwert. Insgesamt verbuchten die Beherbergungsbetriebe im Monat Juni 539.654 Gäste (+ 13,7 Prozent im Vergleich zum Vorjahr) und 950.178 Übernachtungen (+ 13,8 Prozent). Aus Deutschland kamen 345.439 Gäste (+ 9,8 Prozent) und verursachten 573.755 Übernachtungen (+ 7,7 Prozent). Die Zahlen der Gäste aus dem Ausland stiegen im Vergleich zum Vorjahr mit 194.215 Gästen (+ 23,7 Prozent) und 367.43 Übernachtungen (+ 21,6 Prozent) bemerkenswert an, wenn auch noch nicht ganz auf das Niveau vor Beginn der Pandemie.

Die Bilanz des ersten Halbjahres 2023 ergab insgesamt 2.740.958 Übernachtungsgäste (+ 48,2 Prozent verglichen mit 2022) und 4.854.564 Übernachtungen (+ 40,6 Prozent). Damit lagen die Übernachtungen der ersten sechs Monate noch knapp 6,5 Prozent unter denen des ersten Halbjahres 2019 vor Pandemiebeginn. Besonders positiv war die Entwicklung der Anzahl der Gäste aus dem Ausland. Von ihnen kamen 949.372 Gäste (+ 63,8 Prozent) nach Frankfurt; die Übernachtungen stiegen auf 1.861.524 (+ 55,6 Prozent).

Erfreulich ist auch die Entwicklung der Anzahl der Gäste aus dem Inland. Von ihnen reisten 1.791.586 Übernachtungsgäste (+ 41,2 Prozent) nach Frankfurt; die Übernachtungen stiegen auf 2.984.040 (+ 32,1 Prozent). Diese Zahlen übertrafen bereits das Niveau des ersten Halbjahres vor Pandemie-Beginn und bezeichnen einen neuen Rekord der Inlandsgäste im ersten Halbjahr eines Jahres.
 
Im Vergleich zu den 278 im Vorjahresmonat geöffneten Beherbergungsbetrieben waren im Juni diesen Jahres 283 Betriebe geöffnet und boten 63.457 Betten zur Übernachtung an. Die durchschnittliche Bettenauslastung lag bei 42,2 Prozent, was einer Zimmerauslastung von 55 Prozent entspricht. Die durchschnittliche Verweildauer des einzelnen Übernachtungsgastes lag bei 1,8 Tagen.
 
Die meisten internationalen Quellmärkte weisen steigende Übernachtungszahlen auf. Allerdings gibt es deutliche Unterschiede zwischen den Auslandsmärkten:

  • Die USA blieben mit 292.584 Übernachtungen weiterhin der größte ausländische Quellmarkt. Im Vergleich zum Vorjahr stieg die Zahl der Übernachtungen um 52,7 Prozent.
     
  • Die Übernachtungen aus China nahmen im Vergleich zu 2022 um bemerkenswerte 364,9 Prozent zu, blieben mit 78.798 allerdings weit unter dem Vorkrisenniveau. Dennoch gehört der ehemals zweitgrößte Quellmarkt wieder zu den Top Ten Märkten im internationalen Vergleich.
     
  • Die größten europäischen Quellmärkte bezogen auf die Übernachtungen waren das Vereinigte Königreich mit 119.382 Nächten (+ 42,7 Prozent), Spanien mit 80.159 Übernachtungen (+ 33,9 Prozent) und Italien mit 91.028 Übernachtungen (+ 63,7 Prozent).
     
  • Die größte Zuwachsrate unter den ausländischen Übernachtungen zeigte Taiwan mit 21.407 Übernachtungen und 408,7 Prozent Steigerung.

Der Anteil der von internationalen Gästen verursachten Übernachtungen stieg im Vergleich zum Vorjahr um 3,8 Prozentpunkte und lag nun bei 38,4 Prozent. Damit lag die Prozentzahl der ausländischen Besucher noch rund 6 Prozent unter der vor der Pandemie.
 
Diese Halbjahres-Werte bieten eine gute Ausgangslage, um mit der Jahresbilanz 2023 wieder an Ergebnisse vor der Pandemie anzuknüpfen.

Mehr News

TIPPS