Veranstaltungen
Dein Event-Kalender für Frankfurt und Rhein-Main
Entdecke auch während der Corona-Krise spannende Veranstaltungen - real oder digital!
April 2021
  • Mo
  • Di
  • Mi
  • Do
  • Fr
  • Sa
  • So
Frankfurt-Tipp Jahresgewinnspiel
Frankfurt-Tipp Guide 2020 - jetzt lesen

Green Days Broadway Musical "American Idiot": Deutsche Uraufführung in der Batschkapp

18.01.2018 | 17:34 Uhr | Kultur
Green Days Broadway Musical 'American Idiot': Deutsche Uraufführung in der Batschkapp

Wo Licht ist, da ist auch Schatten. Aus dem Wunsch heraus, das triste Kleinstadtleben hinter sich zu lassen und auszubrechen, zieht es drei Freunde hinaus in die Welt. Jeder der jungen Männer ist auf der Suche nach seinem persönlichen Stück vom Glück – und  alle schlagen ihren eigenen Weg ein. Mit dem Musical „American Idiot“ schufen Regisseur Michael Mayer und Frontmann der Band Green Day, Billie Joe Armstrong, ein Werk, wie es die Musical-Welt bis dato noch nicht gesehen hatte. Off-Musical Frankfurt holt „American Idiot“ zum ersten Mal nach Deutschland und präsentiert das Musical ab dem 17. Januar 2018 an acht Terminen in der Frankfurter Batschkapp. Das Besondere: Hier erklingen die bekannten Green Day-Songs erstmalig in deutscher Sprache.

Johnny brennt dafür sich dem Trubel einer Großstadt hinzugeben und das Leben intensiv auszukosten. Dabei verliert er sich aber mehr und mehr in einem Sog aus Drogen. Wird er rechtzeitig erkennen, dass die Drogen ihm nur das Bewusstsein dafür rauben, zu erkennen, was wirklich wichtig ist? Es sind besonders die ruhigen Momente, in denen Philipp Büttner, der auch als Erstbesetzung des Disney Erfolgsmusicals Aladdin in Hamburg auf der Bühne steht, das Publikum mit seiner Stimme in den Bann zieht. Sein eindringliches Klagen über die Scherben seiner Träumerei’n (Boulevard of Broken Dreams), sein sehnsuchtsvolles Liebesgeständnis „Wann darf ich Dir gesteh’n“ und die Interpretation des eingängigen Songs „Weck mich auf, wenn der Herbst beginnt“ (Wake me up, when September ends) berühren – und erzeugen eine besondere Intimität.  

Auch Will (Dennis Hupka) hat große Träume und möchte seinem Spießerkaff den Rücken kehren. Das Schicksal hat jedoch andere Pläne. Freundin Heather (Laura Friedrich Tejero) wird schwanger und so muss er schneller Erwachsen werden, als ihm lieb ist. Aber hält er dem Druck, der auf ihm lastet, auch stand?

Der dritte im Bunde wählt einen riskanten Weg. Tunny (Sebastian Smulders) lässt sich bei der Army verpflichten und dient im Irak-Krieg. Er überlebt seinen Einsatz, aber in seinem Inneren ist er ein gebrochener Mann. Hilft ihm eine „Abgefahr‘ne Frau“ (Lena Weiss) wieder auf die Beine?

Das Bühnenbild ist sehr schlicht gehalten. In Kombination mit unterschiedlichen Lichtkonzepten, Transparenz und Spiegelung wird der Blick des Zuschauers dadurch aber besonders präzise auf die Darsteller gelenkt und die großartigen Kompositionen von Green Day, einer der weltweit erfolgreichsten Rock-Bands der letzten 20 Jahre, können richtig strahlen.

Mit einem Grammy als bestes Rockalbum ausgezeichnet, wurde das Studio-Album „American Idiot“ bis heute rund 15 Millionen Mal verkauft. Die Musicaladaption wurde 2010/11 am Broadway 422 Mal gespielt und gewann zwei Tony Awards, die Cast-Aufnahme des Musicals wurde darüber hinaus mit einen Grammy in der Kategorie „Best Musical Show Album“ geehrt. Die Vorstellung die Hits der Band in einer deutschen Übersetzung zu hören, erzeugt sicherlich erst einmal Skepsis. Allerdings sind die Übersetzungen echt gut. So treffen die Lieder den Hörer noch einmal auf einer ganz neuen Ebene, aber trotzdem mitten ins Herz. 

Am Ende suchen die Protagonisten vor allem nach Liebe und Geborgenheit; nach etwas, das ihre inneren Widersprüche und ihre Zerrissenheit auflöst. Und bis schließlich der Vorhang fällt, ist bei ihnen die versöhnliche Einsicht gereift, dass es sich mit einem Rucksack voller Erfahrungen gut anfühlen kann, wieder zurückzukehren: zu sich selbst, in seine Heimat oder zu seiner Verantwortung. Das überträgt sich auch auf das Publikum. American Idiot ist eine außergewöhnliche und bereichernde Musical Erfahrung.

Eine Mischung aus erfahrenen Musical-Darstellern und jungen Talenten zusammenzustellen – das war das Ziel des jungen Musical-Unternehmens Off-Musical Frankfurt bei der Audition für die deutschsprachige Erstaufführung von American Idiot. Standing Ovations und minutenlanger Applaus belohnten die großartige Leistung der Darsteller bei der deutschen Uraufführung des Musicals in der Frankfurter Batschkapp. Als Dankeschön gaben sie noch das Lied „Und tschüss!“ zum Besten, die deutsche Version des Green Day Klassikers “Good Riddance - Time of your Life“. Ein gelungener Abschluss eines schönen Abends.

Wer bei der Deutschland-Premiere von „American Idiot“ nicht dabei sein konnte, hat noch die Chance das Musical an folgenden Terminen in der Batschkapp zu sehen: 28.01.2018, 14 Uhr und 19 Uhr 01.02.2018, 20 Uhr 03.05.2018, 20 Uhr 06.05.2018, 14 Uhr und 19 Uhr 10.05.2018, 20 Uhr

Tickets gibt es online unter www.american-idiot.de/tickets sowie an allen bekannten ADticket-Vorverkaufsstellen und telefonisch unter 0180 60 50400*. *(0,20 €/Anruf aus dem dt. Festnetz; max. 0,60 €/Anruf aus dem Mobilfunknetz)

Mehr Informationen zu „American Idiot“ in der Batschkapp findet Ihr auch unter www.american-idiot.de.

Mehr News

TIPPS

Partner-Tipps für Frankfurt & Umgebung

Empfehlungen von Partnern und Firmen aus oder für die Region.