Veranstaltungen
Dein Event-Kalender für Frankfurt und Rhein-Main
Entdecke auch während der Corona-Krise spannende Veranstaltungen - real oder digital!
Oktober 2022
  • Mo
  • Di
  • Mi
  • Do
  • Fr
  • Sa
  • So
Frankfurt-Tipp Jahresgewinnspiel
Frankfurt-Tipp Guide 2020 - jetzt lesen

Herzlichen Glückwunsch: Claus Helmer feiert 50-jähriges Direktionsjubiläum

02.03.2022 | 13:18 Uhr | Leute
Herzlichen Glückwunsch: Claus Helmer feiert 50-jähriges Direktionsjubiläum

Er leitet zwei beliebte Theater in Frankfurt und bietet seit Jahrzehnten den Besucherinnen und Besuchern der beiden Häuser extrem gute Unterhaltung. Nachdem er 2020 das 25jährige Jubiläum als Direktor des Fritz Rémond Theaters und am 13. März 2021 sein 65jähriges Bühnenjubiläum aufgrund der Corona-Pandemie nicht gebührend feiern konnte, gab es für Claus Helmer nun zum 50-jährigen Jubiläum als Direktor der Komödie Frankfurt einen Festakt für den Schauspieler, Regisseur und Theaterleiter. Mit gerade einmal 28 Jahren übernahm Helmer im Jahr 1972 die Leitung des traditionsreichen Boulevardtheaters und trat damit die Nachfolge von Helmut Kollek an, der die Bühne 1950 gegründet hatte. Bei dem Festakt am Montag, 28. Februar, wurden dann auch die beiden anderen Jubiläen mitgefeiert.

Oberbürgermeister Peter Feldmann sagte während der Feierlichkeiten: „Auch wenn uns aufgrund der aktuellen Lage nicht nach Feiern zumute ist, so hätte Prof. Claus Helmer den sprichwörtlichen ‚großen Bahnhof‘ verdient. Denn dieser Dreifach-Jubilar ist aus Frankfurt einfach nicht mehr wegzudenken. Er hat die Komödie zu einer Institution gemacht, das Fritz Rémond Theater gerettet und uns an mehr als 5000 Abenden auf den Brettern, die nicht nur für ihn die Welt bedeuten, zum Lachen und zum Nachdenken gebracht. Claus Helmer steht für die Breite des Kulturangebots in unserer Stadt. Während das Schauspielhaus gegenüber mit gewagten Inszenierungen von sich reden macht, steht bei ihm der Schwank im Mittelpunkt. Die einfache Erzählung, nah am Leben. Wenn wir mit ihm und über ihn lachen, lachen wir auch über uns selbst. Claus Helmer schaut uns in die Seele. Er schenkt uns schöne Stunden. Dafür danken wir ihm herzlich – mit einem Platz in unserem Herzen und einem Empfang am 21. Juli in unserer ‚Gudd Stubb‘, dem Kaisersaal. “

Kultur- und Wissenschaftsdezernentin Ina Hartwig ergänzte: „Seit einem halben Jahrhundert leitet Prof. Claus Helmer mit seiner unnachahmlichen Leidenschaft für die Theaterkunst und seinem Wiener Charme die Geschicke der Komödie. Zu dieser absolut außergewöhnlichen und beeindruckenden Leistung möchte ich Claus Helmer sehr herzlich gratulieren und ihm meinen besonderen Dank für sein ausgesprochen wertvolles und anhaltendes kulturelles Engagement in unserer Stadt aussprechen! Dass Claus Helmer seit mehr als 25 Jahren mit dem Fritz Rémond Theater zugleich ein zweites großes Frankfurter Privattheater leitet, verdeutlicht die singuläre Stellung, die ihm in der Frankfurter Theaterlandschaft zukommt. Nicht zuletzt steht Claus Helmer, der schon als Zwölfjähriger am Wiener Burgtheater debütierte, seit 65 Jahren selbst als Schauspieler auf der Bühne und begeisterte schon Generationen von Besucherinnen und Besucher mit seinem mitreißenden Charisma und seinem feinsinnigen Humor. Ich wünsche mir sehr, dass Prof. Claus Helmer das Frankfurter Kulturleben noch lange bereichern und sein überaus erfolgreiches Wirken in unserer Stadt weiterhin fortsetzen wird!“

Helmer wurde am 23. Februar 1944 in Brünn geboren. Seine Kindheit verbrachte er in Wien. Schon als Zwölfjähriger stand er 1956 in Max Melles „Jeanne d’Arc“-Inszenierung erstmals auf der Theaterbühne. Von 1959 bis 1962 studierte Helmer Schauspiel am Wiener Max-Reinhardt-Seminar. Nach Stationen in Aachen, Düsseldorf, Hamburg und Stuttgart kam er 1965 nach Frankfurt am Main. Seit 1972 ist er Direktor der Komödie, 1995 übernahm er zugleich die Leitung des Fritz Rémond Theaters. Helmer inszenierte zahlreiche Theaterstücke und stand vielfach selbst als Schauspieler auf der Bühne. Für sein künstlerisches Schaffen wurde er bereits mehrfach mit Preisen ausgezeichnet, etwa mit dem Bundesverdienstkreuz 1998, dem Hessischen Verdienstorden 2004 und der Goetheplakette der Stadt Frankfurt am Main 2017.

Mehr News

TIPPS

Partner-Tipps für Frankfurt & Umgebung

Empfehlungen von Partnern und Firmen aus oder für die Region.