Veranstaltungen
Dein Event-Kalender für Frankfurt und Rhein-Main
Entdecke auch während der Corona-Krise spannende Veranstaltungen - real oder digital!
Oktober 2021
  • Mo
  • Di
  • Mi
  • Do
  • Fr
  • Sa
  • So
Frankfurt-Tipp Jahresgewinnspiel
Frankfurt-Tipp Guide 2020 - jetzt lesen

Kubrick Symposium im Filmmuseum

06.07.2018 | 12:58 Uhr | Kultur
Kubrick Symposium im Filmmuseum

Die Sonderausstellung zu Stanley Kubricks Filmklassiker 2001 ist ja so schon für Cineasten eine echte Besonderheit. Doch jetzt bietet das Deutsche Filmmuseum noch ein zusätzliches Schmankerl an: Ein zweitägiges Symposium, das es allen Interessierten ermöglicht, überraschenden Facetten von Stanley Kubricks Science-Fiction-Meilenstein 2001: A SPACE ODYSSEY (GB/US 1968) wissenschaftlich auf den Grund zu gehen.

In Vorträgen, Diskussionen und Filmbeiträgen werden internationale Kubrick-Experten verschiedene Aspekte beleuchten und mit dem Publikum über Philosophie, Fankult und neueste Erkenntnisse zum „Mythos Kubrick" diskutieren. Das wird für Fans des Films und des Regisseurs garantiert eine höchst spannende Angelegenheit. Eine Dauerkarte zum Preis von 35 Euro (erm. 25 Euro) ist an der Kinokasse erhältlich und gilt für alle Filmvorführungen und Vorträge des Symposiums. Die aktuelle Sonderausstellung "Kubricks 2001: 50 Jahre A SPACE ODYSSEY" ist an beiden Tagen von 10 bis 18 Uhr geöffnet.

Das Symposium-Programm im Einzelnen:

Samstag, 21. Juli

12:00 Uhr

Keynote mit Publikumsdiskussion und Kurzfilmprogramm

Vincent Jaunas (Université Bordeaux-Montaigne): A transhuman odyssey. Technologically enhanced bodies in "2001: A SPACE ODYSSEY"

Keynote in englischer Sprache

Vortrag circa 30 Minuten, im Anschluss Filmvorführung eines kuratierten Stanley-Kubrick-Kurzfilmprogramms

Kubricks Entwurf der Menschheitsgeschichte als Übergangszustand unserer Spezies: sein Verweis auf Nietzsches „Übermenschen", den zeitgenössischen Transhumanismus und heutige Ethikdebatten.

Vincent Jaunas promoviert an der Université Bordeaux- Montaigne zum Thema Subjectivity and point of view in Stanley Kubrick's oeuvre, from '2001: A Space Odyssey' to 'Eyes Wide Shut' Er ist Mitherausgeber von Stanley Kubrick: Nouveaux Horizons (Essais n°14, 2018).

Im Anschluss um ca. 13 Uhr, Filmvorführung:

Stanley Kubrick: Kurzfilme der frühen 1950er

DAY OF THE FIGHT (US 1951, 16 Min. Digital)

FLYING PADRE (US 1951, 9 Min. Digital)

THE SEAFA RERS (US 1953, 29 Min. Digital)

 

14:00 Uhr

James Fenwick (University of Leicester): A Transmedia Odyssey: Marvel Comics and the Expansion of the "2001: A SPACE ODYSSEY" Universe

Vortrag in englischer Sprache

1976 brachte Marvel Comics eine Comic-Adaption von ‚2001' auf den Markt und führte damit eine Reihe neuer Superhelden ein. Ein Blick in „fandom" und das transmediale Universum von ‚2001'.

James Fenwick ist Autor zahlreicher Publikationen zu Kubrick und Herausgeber des Buchs Understanding Kubrick's 2001: A Space Odyssey. In Arbeit: Stanley Kubrick Produces über Kubricks Rolle als Produzent

 

16:00 Uhr

Filippo Ulivieri (Autor, Rom): Dr. Mabuse No. 2: An investigation into Kubrick's mythological image

Vortrag in englischer Sprache

Stanley Kubrick: der Perfektionist, der tyrannische Boss, der Kontrollfreak. Was hat es mit dem „Mythos Kubrick" auf sich, und: Wirkte Kubrick aktiv daran mit?

Filippo Ulivieri schreibt als unabhängiger Autor für internationale Fachmagazine und gilt als führender Kubrick- Experte in Italien. Er ist Autor des Buchs Stanley Kubrick And Me: Thirty Years at His Side (2016) und Ko-Drehbuchautor für S IS FOR STANLEY (IT 2015, R: Alex Infascelli)

 

18:00 Uhr Filmvorführung:

COLOR ME KUBRICK (GB/FR 2005, R: Brian W. Cook)

Basierend auf den tatsächlichen Begebenheiten um einen Londoner Betrüger, der sich in den 1990er Jahren als Kubrick ausgab, gibt John Malkovich als Alan Conway als Stanley Kubrick ein ironisch-mystifizierendes Bild des Filmemachers ab.

 

Sonntag, 22. Juli

11:00 Uhr

Marc Bonner (Universität zu Köln): Narrative Architecture - 2001: A SPACE ODYSSEYs Impact on Computer Game Interiors

Vortrag in englischer Sprache

Storytelling durch Räume: Welche Geschichten erzählen Umgebungen und wie beeinflusste Kubricks berühmtes „Rokoko-Zimmer" aus ‚2001' heutige Games-Ästhetik?

Marc Bonner forscht und lehrt zur Rolle der Architektur in Film und Games und leitet das DFG-Forschungsprojekt „Open World Structures: Architecture, City- and Landscape in Computer Games".

 

13:00 Uhr

Simone Odino (Archivar, Bologna): "I am certain it will all come out right in the end": The Kubrick-Clarke collaboration on "2001: A Space Odyssey" and beyond

Vortrag in englischer Sprache

Anhand umfangreicher Archivmaterialien untersucht der Vortrag die berühmte Zusammenarbeit zwischen Stanley Kubrick und Autor Arthur C. Clarke an 2001: A SPACE ODYSSEY und vergleicht sie mit der späteren Drehbuchkooperation für Brian Aldiss' SUPERTOYS LAST ALL SUMMER LONG.

Simone Odino ist Bibliothekar und Archivar in Bologna und forscht seit 2013 intensiv zu 2001: A SPACE ODYSSEY. Er betreibt dazu die thematische Website 2001italia.it

 

15:00 Uhr

WALL·E (US 2008, R: Andrew Stanton)

In der unterhaltsamen Science-Fiction-Dystopie um den Müllsammel-Roboter WALL·E wimmelt es von Anspielungen auf Kubricks Klassiker: von Strauss-Musik über den Bordcomputer „Auto" bis zu Dave Bowmans Raumhelm und dem Farbgewitter des Sternentors aus ‚2001'.

 

17:00 Uhr

Michael Günther (Synchronregisseur, Berlin): Wie „2001" auf Deutsch synchronisiert wurde

Synchronregisseur Michael Günther gibt Einblicke in seine Arbeit an der deutschen Synchronfassung (für MGM 1968) und die Zusammenarbeit mit Kubrick.

Michael Günther hatte als Kind erste große Sprechrollen und verantwortete später insbesondere für die deutsche MGM in Berlin hochkarätige Synchronproduktionen, darunter DOKTOR SCHIWAGO (US 1965) von David Lean.

Im Anschluss, ca. 18:15 Uhr, Filmvorführung:

2001: A SPACE ODYSSEY (GB/US 1968, R: Stanley Kubrick, DF)

Mehr News

TIPPS

Partner-Tipps für Frankfurt & Umgebung

Empfehlungen von Partnern und Firmen aus oder für die Region.