Veranstaltungen
Dein Event-Kalender für Frankfurt und Rhein-Main
Entdecke auch während der Corona-Krise spannende Veranstaltungen - real oder digital!
Februar 2021
  • Mo
  • Di
  • Mi
  • Do
  • Fr
  • Sa
  • So
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
  • 10
  • 11
  • 12
  • 13
  • 14
  • 15
  • 16
  • 17
  • 18
  • 19
  • 20
  • 21
  • 22
  • 23
  • 24
  • 25
  • 26
  • 27
  • 28
Frankfurt-Tipp Jahresgewinnspiel
Frankfurt-Tipp Guide 2020 - jetzt lesen

Lichtinstallation bringt das Jüdischen Museum zum Leuchten

17.02.2021 | 16:26 Uhr | Kultur
Lichtinstallation bringt das Jüdischen Museum zum Leuchten

Wir müssen derzeit alle weitgehend auf Kultur verzichten. Museumsbesuche sind zwar in Aussicht gestellt, doch ob es vor Ostern noch möglich sein wird, ist sinkenden Infektionszahlen zum trotz noch völlig ungewiss. Die Museen lassen sich viel einfallen, um ihren Besuchern dennoch möglichst viel bieten zu können. Neben umfangreichen digitalen Angeboten hat das Jüdische Museum nun noch eine Licht-, Farb- und Klanginstallation eingerichtet, die ab dem Donnerstag, 18. Februar, auf dem Bertha-Pappenheim-Platz erlebbar sein wird. Täglich von 19 Uhr - 22 Uhr setzt ein sich veränderndes sinnliches Spiel aus wechselnden Projektionen rund um die Skulptur "Untitled" ein. Somit wird der Platz vor dem Museum zu einem schönen Ziel für einen entspannten Abendspaziergang. Und wenn einmal mehr Besucher auf dem Platz sein sollten – einfach Abstand einhalten, was auf dem Platz gut möglich ist. 

Im Zentrum der Installation steht das eigens für den Museumsvorplatz geschaffene Kunstwerk von Ariel Schlesinger mit seiner sehr einprägsamen Gestalt: es besteht aus zwei in Aluminium gegossenen Bäumen, die in der Baumkrone miteinander verbunden sind, wobei der eine den anderen Baum mit in den Himmel ragenden Wurzeln trägt. Die Licht-, Farb- und Klanginstallation eröffnet sinnliche wie narrative Zugänge zu dieser Skulptur und setzt sie in einem immersiven Erlebnis in Szene. 

Die Installation besteht aus einem Film über die Entstehungsgeschichte des Kunstwerks sowie dessen Inszenierung in einer Farb- und Lichtprojektion. Besucherinnen und Besucher sind aufgefordert, Teil der Installation zu werden, indem sie ihre Gedanken zu der Skulptur auf den Sozialen Medien unter dem Hashtag #dasmuseumleuchtet  teilen. Ihre Worte finden sich am darauffolgenden Tag in einer Zitat-Collage auf der Fassade des Lichtbaus wieder, die das Spiel aus Farbe, Licht und Klang rund um das Kunstwerk ergänzt. 

„Das Jüdische Museum möchte den Frankfurter Bürgerinnen und Bürgern einen Lichtblick in diesen herausfordernden Zeiten und ihnen ein neuartiges Erleben des neuen Museumskomplexes anbieten. Gleichzeitig hoffen wir, unser Museum bald wieder öffnen zu können und dann nicht mehr nur unseren Vorplatz, sondern auch unsere Ausstellungen für die Öffentlichkeit zugänglich zu machen“, so Museumsdirektorin, Prof. Dr. Mirjam Wenzel. 

Eine schöne Aktion, denn etwas Licht und Farbe können wir gerade alle in unserem Leben gebrauchen. Und wenn wir auch weiterhin alle aufeinander achten, können wir Museen wie das Jüdische Museum sehr bald auch wieder besuchen! Mehr Infos findet Ihr auch unter: https://www.juedischesmuseum.de/besuchen/juedisches-museum-frankfurt/

Mehr News

TIPPS

Partner-Tipps für Frankfurt & Umgebung

Empfehlungen von Partnern und Firmen aus oder für die Region.