Veranstaltungen
Dein Event-Kalender für Frankfurt und Rhein-Main
Entdecke auch während der Corona-Krise spannende Veranstaltungen - real oder digital!
Frankfurt-Tipp Jahresgewinnspiel
Frankfurt-Tipp Guide 2020 - jetzt lesen

Neues Entrée in das Europaviertel

29.05.2018 | 16:38 Uhr | Stadtgeflüster
Neues Entrée in das Europaviertel

Das Europaviertel wächst und wächst. Nun hat die ABG Frankfurt Holding gemeinsam mit Groß & Partner und gsp Städtebau den Spatenstich für Wohn- und Geschäftsbauten, eine Kindertagesstätte und einen Supermarkt am Güterplatz gesetzt. Damit haben auf dem ehemaligen Telenorma-Areal am Güterplatz offiziell die Bauarbeiten für das neue Entrée in das junge Stadtviertel begonnen. Das 13.700 Quadratmeter große Grundstück, das seit rund 25 Jahren brach liegt, wird künftig 259 Mietwohnungen, einen Hotel- und Büroturm und ein Wohnhochhaus mit 263 Eigentumswohnungen sowie einen großen Supermarkt, eine Kindertagesstätte und eine zweigeschossige Tiefgarage beheimaten.  

Ein städtebauliches Großprojekt, das natürlich dementsprechend zelebriert werden muss:  „Mit diesen beiden architektonisch besonders markanten Hochhäusern und der urbanen Wohnbebauung wird der östliche Eingang in das Europaviertel städtebaulich aufgewertet und es entsteht in Frankfurt dringend benötigter Wohnraum“, betonte der Frankfurter Planungsdezernent Mike Josef bei dem feierlichen Spatenstich. „Das ist für uns kein alltägliches Projekt“, sagte ABG Geschäftsführer Frank Junker, der die Kaufverhandlungen für das Grundstück mit der Firma Robert Bosch federführend leitete. „Wir freuen uns, dass wir mit Groß & Partner und gsp Städtebau zwei leistungsstarke Partner gefunden haben, die dieses Areal gemeinsam mit uns entwickeln“, sagte Junker weiter.

Und so wird das neue Entrée nach der Fertigstellung aussehen:

ABG: 259 Passivhauswohnungen

Die ABG Frankfurt Holding baut auf dem ehemaligen Industriestandort 259 Mietwohnungen im Passivhausstandard. Die Wohnungen werden als siebenstöckige Blockrandbebauung mit Staffelgeschoss auf 29.500 Quadratmetern Bruttogeschossfläche nach Plänen des Frankfurter Architekturbüros AS&P errichtet. Außerdem baut die ABG eine Kindertagesstätte und im mittleren Teil des Areals einen großen Supermarkt. Für alle Projektpartner realisiert die ABG außerdem eine zweigeschossige Tiefgarage mit 419 Stellplätzen. Zwei Innenhöfe, der eine ebenerdig, der andere auf dem Dach des Supermarkts, stehen den künftigen Bewohnern zur Verfügung.

Groß & Partner: Büro und Hotelturm „The Spin“

An der Ecke Güterplatz/Mainzer Landstraße, am östlichen Rand des Grundstücks, errichtet der Frankfurter Projektentwickler Groß & Partner auf 2.591 Quadratmetern Fläche einen 128 Meter hohen Hotel- und Büroturm. Das von Hadi Teherani entworfene Hochhaus „The Spin“ wird ein Vier-Sterne-Hotel der Marke NH Collection mit 428 Zimmern und knapp 2000 Quadratmetern Veranstaltungsfläche sowie Restaurant-, Bar- und Fitnessbereichen beherbergen. Die obersten zehn Etagen, die versetzt aufeinander aufbauen und die Architektur des „Spin Tower“ prägen, werden als Bürofläche genutzt werden. Der Zugang zur neuen U-Bahn-Station der Linie U5 wird direkt an den Turm angrenzen.

„Mit dem Spin Tower erhält das Areal am Güterplatz einen markanten Büro- und Hotelturm, der Kraft und Dynamik ausstrahlt und dem Standort gut tun wird. In dem neuen Quartier wird die Verschmelzung von Wohnen, Arbeiten, Hotel und Erlebnismöglichkeiten ein wichtiger Faktor sein, um die Anziehungskraft und Aufenthaltsqualität hervorzuheben“, erläutert Peter Matteo, Geschäftsführer von Groß & Partner, die Bedeutung von „The Spin“.

gsp Städtebau: Wohnhochhaus „Eden“

Am nordwestlichen Teil des Grundstücks wird das Berliner Unternehmen gsp Städtebau ein 98 Meter hohes Wohnhochhaus mit 263 Eigentumswohnungen errichten. Besonders an diesem von den Architekten Helmut Jahn (Chicago) und Magnus Kaminiarz (Frankfurt) geplanten Hochhaus, das den Namen „Eden“ tragen wird, sind „die vertikale Begrünung und die raumhohen Panoramafenster, die helle und lichtdurchflutete Wohnungen entstehen lässt“, wie Jürgen Blankenberg, Geschäftsführer der gsp Städtebau und Bauherr des Wohnhochhauses Eden bei dem Spatenstich erklärte. „Hier entsteht ein Ensemble für ganz unterschiedliche Zielgruppen. Diese Durchmischung trägt wesentlich zu einer nachhaltigen Urbanität bei und macht den Standort zusätzlich attraktiv“, so Blankenberg weiter. Neben drei Penthäusern plant gsp in dem Gebäude mit 27 Geschossen auf 15.150 Quadratmetern Fläche vor allem 1- bis 3-Zimmer-Wohnungen. Die Hoch- und Tiefbauarbeiten bei diesem Projekt könnten bereits im Jahr 2021 abgeschlossen sein.

Parallel dazu bauen die Verkehrsbetriebe die neue U-Bahn-Station Güterplatz. Die Verlängerung der Linie U5 soll von Herbst 2022 an Fahrgäste über den Hauptbahnhof in das Europaviertel bringen.

Mehr News

TIPPS

Partner-Tipps für Frankfurt & Umgebung

Empfehlungen von Partnern und Firmen aus oder für die Region.