Veranstaltungen
Der ultimative Event-Guide für die Metropolregion FrankfurtRheinMain
Juni 2024
  • Mo
  • Di
  • Mi
  • Do
  • Fr
  • Sa
  • So

S-Bahn-Tunnel und Gleisausbau: DB bündelt in den Osterferien zahlreiche Bauarbeiten

01.02.2023 | 17:00 Uhr | Service
S-Bahn-Tunnel und Gleisausbau: DB bündelt in den Osterferien zahlreiche Bauarbeiten

Die Deutsche Bahn (DB) investiert weiter in die Infrastruktur der Rhein-Main-Region für einen verlässlicheren Verkehr und mehr Kapazität. Wo gebaut wird, kommt es natürlich auch zu Behinderungen, Zugausfällen und anderen Auswirkungen auf die Fahrgäste. Besonders betroffen sind dabei Berufspendler und Schüler. Um genau die so wenig wie möglich zu belasten, wird die DB schwerpunktmäßig in den Osterferien zahlreiche Einzelprojekte bündeln und arbeitet vermehrt in den Nachtstunden. Vom 31. März bis zum 24. April (Betriebsbeginn) erneuert die DB die Gleise und Weichen im City-Tunnel Frankfurt, der Stammstrecke der S-Bahn Rhein-Main. Hinzu kommen Arbeiten in den Stationen im City-Tunnel Offenbach. Aufgrund des anspruchsvollen Baupensums können die S-Bahnen in den gesamten Osterferien die Tunnel von Frankfurt Hauptwache bis Offenbach Ost bzw. Frankfurt Süd nicht befahren. Die Vorbereitungen für die Arbeiten beginnen am 5. März vor allem in den Nachtstunden. Parallel geht vom 31. März bis 17. April der Bau der eigenen Gleise für die S6 zwischen Frankfurt West und Bad Vilbel weiter. Zusätzlich sind hier vom 3. Februar bis 13. März Bauarbeiten im Bereich Bad Vilbel und Eschersheim erforderlich. Modernisierung und Ausbau des Schienennetzes im Großraum Frankfurt sind mit Streckensperrungen und umfassenden Änderungen des Fahrplans verbunden. Der Hauptbahnhof ist in den Bauphasen weiter aus allen Himmelsrichtungen erreichbar.

Während der Osterferien sind im Abschnitt Offenbach – Frankfurt für die S-Bahnen ersatzweise Busse unterwegs. Diese verkehren ab Offenbach etwa alle fünf Minuten zu verschiedenen Endpunkten nach Frankfurt. Außerdem fährt die S8 halbstündlich von Offenbach Ost nach Frankfurt-Süd/Flughafen sowie die S1 zum Hauptbahnhof Offenbach bzw. teilweise Frankfurt. Während der Bauarbeiten für die S6 werden die S-Bahnen zwischen Groß Karben und Frankfurt West/Hauptbahnhof durch Regional- bzw. Expressbusse ersetzt, die jeweils im 30-Minuten-Takt unterwegs sind. Die Regionalzüge in/aus Richtung Mittelhessen verkehren über Hanau zum Frankfurter Hauptbahnhof bzw. enden in Hanau, Frankfurt Süd oder Offenbach. Zusätzlich setzt die DB Züge ein, die an den Werktagen stündlich von Friedberg über Friedrichsdorf nach Frankfurt und zurück pendeln.

Die ICE und IC werden in den ersten beiden Osterferienwochen über Kassel, Fulda und Darmstadt umgeleitet. Einige Züge können nicht wie gewohnt am Frankfurter Hauptbahnhof halten.

Die Deutsche Bahn bittet alle Fahrgäste um Verständnis für die entstehenden Einschränkungen und Unannehmlichkeiten während der Bauarbeiten und empfiehlt, sich unter www.rmv.de, www.bahn.de oder im DB Navigator über Reise- und Anschlussmöglichkeiten zu informieren. Sämtliche Verbindungen sind in den Fahrgastmedien von DB und RMV veröffentlicht. Dort wird auch angezeigt, welche Alternativen es für Reisende zum Beispiel mit U-Bahn, Straßenbahn oder Bussen gibt. Einen ausführlichen Überblick zu Fahrplanänderungen und Ersatzverkehren gibt es ab Mitte Februar auch auf der Internetseite: http://bahn.de/ersatzverkehr-rhein-main. Ab März stehen vor Ort außerdem Plakate, Aushänge, Beschilderungen und Infoblätter zur Verfügung. DB und RMV informieren zudem über Anzeigetafeln in den Stationen und S-Bahnen.

Auswirkungen der Osterbaustellen auf den Zugverkehr im Überblick

S-Bahn

Der S-Bahn-Verkehr ist während der Bauarbeiten zwischen Frankfurt Hauptwache und Frankfurt Süd/Offenbach Ost unterbrochen. Für die ausfallenden Züge wird ein Ersatzverkehr mit Bussen angeboten.

·        Die Linien S1, S2 und S9 fahren von Wiesbaden bzw. Niedernhausen bis Frankfurt Hauptwache. Die Linie S1 verkehrt zusätzlich von Frankfurt bis Rödermark-Oberroden, die Linie S2 zwischen Offenbach Ost und Dietzenbach. 

·        Die Linien S3 und S4 sind von Bad Soden/Kronberg bis Frankfurt Hauptbahnhof und von Frankfurt Süd bis Langen/Darmstadt unterwegs.

·        Die Linie S5 fährt zwischen Friedrichsdorf und Frankfurt Hauptbahnhof.

·        Bei den Zügen der S6 gibt es zwischen Friedberg und Frankfurt vom 31. März bis 3. April einen Ersatzverkehr mit Bussen. Vom 3. bis einschließlich 17. April setzt die DB im Abschnitt Groß Karben – Frankfurt ebenfalls Busse ein. In der letzten Osterferienwoche (18. bis 24. April) ist die S6 zwischen Friedberg und Frankfurt West wieder regulär unterwegs.

·        Die Fahrgäste der Linie S7 können die S-Bahnen in gewohnter Weise nutzen.

·        Die S8 fährt von Wiesbaden nach Hanau und wird zwischen Frankfurt Stadion und Offenbach Ost über Frankfurt Süd umgeleitet.

Regionalverkehr

·        RE 30 (Kassel – Marburg – Gießen – Frankfurt): Im Zeitraum vom 3. Februar bis 12. März fahren die Züge an den Wochenenden über alternative Strecken. Zwischen dem 31. März und 17. April leitet die DB die Züge ab Friedberg über Hanau zum Frankfurter Hauptbahnhof um. Es kommt dadurch jeweils zu längeren Fahrtzeiten und Haltausfällen.

·        RB 34 (Glauburg-Stockheim – Bad Vilbel – Frankfurt): An den Wochenenden vom 3. Februar bis 12. März beginnen/enden die Züge in Niederdorfelden sowie zwischen dem 6. und 10. März in Bad Vilbel. An den Wochenenden vom 31. März bis 17. April beginnen/enden die Züge in Niederdorfelden; Montag bis Freitag fahren sie ab/bis Bad Vilbel. Die DB richtet für die Fahrgäste jeweils einen Ersatzverkehr mit Bussen ein.

·        RB 48 (Nidda – Beienheim – Friedberg – Frankfurt): Vom 6. bis 10. März fahren die Züge über Umleitungen, weswegen die Halte in Frankfurt West und Bad Vilbel nicht angeboten werden können. Zwischen dem 31. März und 17. April enden die Züge in Friedberg. Die DB richtet zusätzlich einen stündlichen Pendelverkehr ein, der für die Fahrgäste jeweils Montag bis Freitag zwischen Friedberg und Frankfurt über Friedberg Süd, Rosbach, Rodheim, Burgholzhausen und Friedrichsdorf fährt.

·        RB 40/41 (Treysa/Dillenburg – Gießen – Friedberg – Frankfurt): Vom 3. Februar bis 12. März werden die Züge an den Wochenenden sowie vom 6. bis 10. März täglich umgeleitet und wenden im Hauptbahnhof Hanau. Es kommt zu Fahrzeitverlängerungen und Haltausfällen. In der Zeit vom 31. März bis 17. April verkehren die Züge täglich bis Hanau mit Bedienung aller Zwischenhalte.

·        RB 49 (Gießen – Friedberg – Hanau): Vom 3. Februar bis 12. März entfallen die Züge an den Wochenenden, vom 31. März bis 17. April generell zwischen Friedberg und Hanau. Fahrgäste können alternativ die RB 40/41 nutzen.

Fernverkehr

Bei den ICE/IC gibt es in den ersten beiden Ferienwochen Fahrplanabweichungen:

·        ICE-Linie Hamburg – Hannover – Gießen – Frankfurt – Karlsruhe: Die DB leitet die Züge über die Strecke Kassel-Wilhelmshöhe – Fulda – Frankfurt Süd – Darmstadt um. Dadurch können die ICE nicht im Frankfurter Hauptbahnhof und auf der Main-Weser-Bahn (Gießen – Friedberg – Frankfurt) halten. Stattdessen stoppen die ICE in Frankfurt Süd.

·        IC-Linie Münster – Dortmund – Siegen – Wetzlar – Frankfurt: Die Züge beginnen/enden während der Bauarbeiten in Friedberg. Die IC halten nicht in Frankfurt West und Frankfurt Hauptbahnhof.

·        ICE-Linie Dortmund – Köln – Frankfurt – Nürnberg – Ingolstadt – München: Die DB leitet die Züge zwischen Frankfurt Flughafen Fernbahnhof und Aschaffenburg großräumig um. Sie halten nicht in Frankfurt Hauptbahnhof.

In der letzten Osterferienwoche sind die Züge regulär nach Fahrplan unterwegs.

Infos zu den Bauarbeiten zwischen Frankfurt Hauptwache und Offenbach Ost bzw. Frankfurt Süd während der Ostersperrpause (31. März – 24. April)

Die Schieneninfrastruktur im S-Bahn-Tunnel wird täglich von rund 1.100 Zügen genutzt. Damit der Verkehr auf dieser verkehrlichen Schlagader in den nächsten Jahren weiter verlässlich über die Gleise rollen kann, ersetzt die DB in den Osterferien neun Kilometer Schiene und erneuert an den Stationen Frankfurt Konstablerwache und Frankfurt Mühlberg jeweils vier Weichen. Zwei weitere Weichen erneuern die Fachkräfte am sogenannten Abzweig Schlachthof, wo sich der City-Tunnel Frankfurt nach Frankfurt Süd bzw. Offenbach verzweigt. Parallel arbeitet die DB im City-Tunnel Offenbach an Bahnsteigen sowie Brandschutzanlagen und Tunnelwänden. Auch Tunnelnotbeleuchtung sowie Flucht- und Rettungswege stehen zur Erneuerung auf der Agenda. Außerdem werden die Oberleitungsanlagen inspiziert und die vier Wehrkammertore unterhalb des Mains gewartet.

Bereits in den Nachtstunden ab 5. März beginnt die DB mit den Vorbereitungen. Die Fachkräfte montieren hierbei unter anderem Weichengroßteile und installieren eine Bewetterungsanlage. Diese dient dem Schutz der Mitarbeitenden von DB und beauftragten Firmen sowie der Fahrgäste in den während der Arbeiten weiter genutzten Tunnel-Stationen. Die Bewetterung leitet die beim Bau entstehenden Emissionen ab und filtert sie. Dies geschieht über die S-Bahn-Station Frankfurt Ostendstraße, die daher vom 27. März (1:40 Uhr) bis 28. April (4:20 Uhr) komplett gesperrt werden muss. Bis 8. Mai baut die DB die Bewetterungsanlage wieder aus, wofür noch einmal einige nächtliche Sperrungen erforderlich sind. In den Sommerferien setzt die DB die Arbeiten im Bereich des Frankfurter Südbahnhofs fort. Die DB informiert hierzu noch einmal gesondert.

Infos zu den Bauarbeiten im Projekt „Eigene Gleise für die S6“ während der Ostersperrpause (31. März bis 17. April)

In den Sperrpausen im Frühling 2023 führt die DB kompakt eine Vielzahl von Arbeiten durch. Ein Großteil konzentriert sich dabei auf den Bereich rund um den Haltepunkt in Eschersheim. Hier können nach Abschluss der Bauarbeiten im April die nächsten knapp zwei Kilometer langen neuen Gleise in Betrieb genommen werden. Darüber hinaus baut die DB in Eschersheim unter anderem Bestandsgleise zurück und führt Erd-, Gleisbau- sowie Oberleitungsarbeiten durch. Außerdem steht im April der teilweise Abbruch des bestehenden Bahnsteigs sowie der Bau von Schallschutzwänden auf dem Programm. Im Bereich Bad Vilbel werden nördlich des Bahnhofs Tiefenentwässerungen und Arbeiten an den Oberleitungen durchgeführt. Auf der ganzen Strecke gründet die DB an verschiedenen Stellen die Masten für neue Zugsignale.

Die S6 erhält zwischen Frankfurt West und Bad Vilbel eigene Gleise und soll darauf künftig zuverlässiger, pünktlicher und in einem gleichmäßigen Takt rollen. Auch Regional- und Fernverkehr profitieren von der zusätzlichen Kapazität auf der Strecke.

Mehr News

TIPPS