Veranstaltungen
Der ultimative Event-Guide für die Metropolregion FrankfurtRheinMain

S-O-U-P | THE URBAN FUTURE FESTIVAL VOM 11.-13. MAI IM PALAIS FRANKFURT

29.03.2023 | 10:24 Uhr | Business
S-O-U-P | THE URBAN FUTURE FESTIVAL VOM 11.-13. MAI IM PALAIS FRANKFURT

Ab dem 11. Mai werden in Frankfurt bei S-O-U-P, einem der größten nationalen Festivals für urbane Zukunftsthemen, Lösungen gesucht. Es geht um eine nachhaltige und lebenswerte Stadtentwicklung. In dem offenen Format finden Menschen verschiedenster Communitys demokratisch zusammen, bilden sich weiter, denken das Stadtleben neu, um es mitzugestalten und zu zelebrieren.

In vielen Städten sind Stadtplanung und Städtebau defizitär. Städte sind unattraktiv, weil sie in einer Zeit konzipiert wurden, als der Autoverkehr die höchste Priorität hatte. Andere Orte funktionieren sozial nicht, sind entweder ausgestorben oder werden zum Tatort gesellschaftlicher Aggression. Sie erfüllen nicht die Bedürfnisse ihrer heutigen Einwohner:innen. Als ein Ursprung dieses Problems wird beklagt, dass jene Gruppen nicht miteinander in Austausch stehen, die Stadt machen. Wissenschaftler:innen, Städtebauer:innen, Politiker:innen, Unternehmer:innen und Expert:innen aus der Administration sind zu selten verknüpft mit den Nutzer:innen der Stadt: Bewohner:innen, Subkulturen, kreativen Milieus.

Auf Entwicklungssprünge kaum vorbereitet

Ein weiteres Defizit ist, dass Stadtgesellschaften oft von Megatrends oder epochalen Ereignissen überrascht werden. Sie seien nicht resilient gegen Veränderungen. Ein lokales Beispiel ist der ruinöse Einfluss der Pandemie auf das Frankfurter Bahnhofsviertel, wo Kriminalität und Drogenkrankheit quartiersprägend wurden. Auch schreitet aktuell Künstliche Intelligenz in etlichen Lebensbereichen rasant voran. Hier ist mehr als nur eine Bildungsrevolution zu erwarten. Zur gleichen Zeit wird Fortbewegung fahrerlos, elektrisiert und mit Höchstgeschwindigkeit beschleunigt. Sind die Städte auf solche technologischen Entwicklungssprünge vorbereitet? Hinzu kommen weitere Fragen: Wie gelingt der Spagat zwischen qualitativem Bauen und bezahlbarem Wohnraum? Wie werden öffentliche Plätze inklusiver? Mit welchen Technologien gelingen Verkehrs- und Energiewende?

Niedrigschwellig und einzigartig: Urban Future Festival S-O-U-P verbindet

Das Urban Future Festival S-O-U-P will Plattform sein für interdisziplinären Austausch, Information und Networking. Gemeinsam sollen Lösungsansätze für urbane Zukunftsthemen entwickelt werden. Unter dem Motto Connecting Urban Minds kommen an drei Tagen rund 1.500 Teilnehmer:innen zusammen. In über 30 vielfältigen Podiumsdiskussionen, Vorträgen und Workshops treffen Stadtbewohner:innen auf Spezialist:innen und Vertreter:innen aus Wirtschaft, Politik, Wissenschaft und Kultur. Szenerepräsentant:innen, Kiezgesichter und  Ehrenamtliche erörtern Zeitfragen mit Investor:innen und Entscheider:innen.

„Stadt wird nicht in Fachmagazinen, Elfenbeintürmen oder Chefetagen gemacht. Wenn die Viertel und Innenstädte von morgen lebenswert funktionieren sollen, brauchen wir offene, barrierefreie, demokratische Diskurse. Denn da wird geklärt, was in Zukunft nötig ist und tragfähig sein kann“, begründet Kurator Jonathan Speier das Konzept von S-O-U-P.

Die Diskussions- und Themenveranstaltungen des Festivals sind eingebettet in ein kulturelles, musikalisches, kulinarisches und hedonistisches Rahmenprogramm: vom Eröffnungsanlass bis hin zur Abschlussparty. So werden Hürden vermieden und zukunftsrelevante Fragen auf das Level der Straße gebracht. In Zusammenarbeit mit dem Filmfest Frankfurt International wird kostenlos das sorgfältig ausgewählte Programm „S-O-U-P Cinema“ gezeigt. Die Gruppen Making Frankfurt und EZB Basketball machen Open-Gym- und Street-Ball-Angebote. Der Berliner Verein Chess & Jazz verbindet Jazzmusik mit einem Schachturnier. Internationale Künstler:innen treten live auf.

Erfolgsformat ausgebaut und fortgeführt

Vom 11. bis 13. Mai 2023 findet S-O-U-P nun zum zweiten Mal statt, nach dem erfolgreichen Auftakt 2021. Im Palais Frankfurt an der Großen Eschenheimer Straße 10 werden rund 50 Vortragende und Diskussionsteilnehmer:innen auf drei Bühnen auftreten. Das kulturelle Rahmenprogramm findet unter anderem am 13. Mai an der Hauptwache statt. Ermöglicht wird das Event von seinen drei Gründern. Der Frankfurter Gastronom James Ardinast ist Gründer und CEO der IMA Clique und Mitbegründer von Urban Tribes, er hat maßgeblich die Szene im Bahnhofsviertel mitbeeinflusst. Der Publizist, Urbanist und Mitgründer von Urban Tribes Jonathan Speier ist ebenso im Organisatorenteam wie der Unternehmer Nico Ubenauf. Ubenauf ist Vorstand der satis&fy AG und Mitinitiator von #AlarmstufeRot, der Graswurzelbewegung für die Veranstaltungs- und Kulturwirtschaft in der Pandemie. S-O-U-P wird durch die Stadt Frankfurt unterstützt und das Festival steht unter der Schirmherrschaft des Hessischen Wirtschaftsstaatssekretärs Dr. Philipp Nimmermann.

Öffentlicher Verkehr: Chancen der Zukunftstechnologien

Bei S-O-U-P werden konkrete technologische Entwicklungen und deren Folgen besprochen. Hyperloop – eine Art Rohrpost für Menschen – soll uns in Höchstgeschwindigkeit von München nach Berlin bringen. Selbstfahrende Autos werden autonome Kapseln sein, in denen wir arbeiten, entspannen oder schlafen. Was heißt das für die Straßen und Parkplätze in der Stadt? Wie realistisch ist die Integration dieser Technologien in unseren Mobilitätsalltag? Wann geht es damit los? Mars Geuze ist Mitbegründer und COO von Hardt Hyperloop. Er reflektiert mit anderen Podiumsteilnehmern die gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Folgen neuer Mittel- und Langstreckenverkehrsmittel und wie daraus ein nachhaltiger, inklusiver öffentlicher Verkehr werden kann.

Revolution Künstliche Intelligenz: Nutzen und Risiken

ChatGPT und dergleichen erobern die Welt. Die Software schreibt Schülern Aufsätze und verändert unsere Berufe. Wann aber antizipieren wir die potenziell verheerenden Folgen übermenschlicher Superintelligenz? Wie kann sie für die soziale und städtebauliche Modellierung neuer Viertel und Metropolen genutzt werden? Wie in anderen Branchen gewinnen auch in der Architektur synthetische Intelligenzformen an Einfluss auf Planungsprozesse. Der renommierte Architekt und New Yorker Autor Matthias Hollwich präsentiert seine hoffnungsvolle Vorstellung einer idealen Stadt, die in Zusammenarbeit von Menschen und Künstlicher Intelligenz geplant wird. Vorträge und Diskussionen thematisieren bei S-O-U-P Prinzipien, wie Künstlicher Intelligenz die richtigen Grundlagen gegeben werden, um lebenswertere Städte zu gestalten.

Von gestern: Männersache Stadt

Städte wurden historisch von Männern geformt. Der öffentliche Raum wurde von ihnen bestimmt. Unsichere Parks und Tiefgaragen, düstere Unterführungen, fehlende öffentliche Toiletten und Wickelplätze mindern die Lebensqualität von Frauen. Lea Lewitan skizziert erfolgreiche internationale Lösungsansätze, wie Stadt jede und jeden berücksichtigt. Lewitan ist Mitgründerin von Urban Femina, einem interdisziplinären Kollektiv, das feministisches Denken in die Architektur einbringen will.

Bahnhofsviertel am Scheideweg: Rettung oder Untergang

Das Frankfurter Bahnhofsviertel stand für Diversität, lokales Unternehmertum und eine Mobilitätsdrehscheibe. In der Pandemie ist das Viertel in einen katastrophalen Zustand gerutscht. Gibt es Hoffnung für das Potential dieses zentralen Standorts? Wie ist die Lage wirklich? James Ardinast und Max Coga – Coga ist in dritter Generation Betreiber des Nachtclubs Pik Dame – diskutieren mit anderen, was nötig ist, um das Quartier zurück auf eine positive Entwicklungsspur zu bringen.

Programm und Eintrittskarten

Bei S-O-U-P werden wieder über 1.500 Teilnehmer erwartet. Tickets werden ermäßigt für 9,00 Euro und regulär für 29,00 Euro angeboten. Für viele Interessierte ist der Eintritt sogar frei (Infos siehe Webseite).

Zeit:

11. bis 13. Mai 2023
Donnerstag: 12:00-22:00 Uhr, Freitag: 10:00-22:00 Uhr, Samstag: 10:00-04:00 Uhr

Ort:

PALAIS Frankfurt und Hauptwache, Große Eschenheimer Str. 10, 60313 Frankfurt

Am 11. Mai 2023 um 12:00 Uhr startet das Festival. Am 13. Mai 2013 um 22:00 Uhr schließt es mit einer Closing Party. Das umfassende Programm, die internationalen Redner:innen sowie alle Zeiten siehe: www.s-o-u-p.de

 

 

Mehr News

TIPPS