Veranstaltungen
Der ultimative Event-Guide für die Metropolregion FrankfurtRheinMain
Februar 2024
  • Mo
  • Di
  • Mi
  • Do
  • Fr
  • Sa
  • So
  • 29
  • 30
  • 31
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
  • 10
  • 11
  • 12
  • 13
  • 14
  • 15
  • 16
  • 17
  • 18
  • 19
  • 20
  • 21
  • 22
  • 23
  • 24
  • 25
  • 26
  • 27
  • 28
  • 29
  • 1
  • 2
  • 3

Stärkung der Willkommenskultur: Frankfurt.de ab sofort in acht Sprachen

15.12.2023 | 13:45 Uhr | Stadtgeflüster
Stärkung der Willkommenskultur: Frankfurt.de ab sofort in acht Sprachen

Frankfurt am Main ist als Stadt international, rund 180 Nationen leben hier friedlich zusammen. Dies soll sich auch im städtischen Internetauftritt widerspiegeln. Mit dem Online-Übersetzungstool Conword wird die Website Frankfurt.de ab sofort mit nur einem Maus-Klick in acht Sprachen – Englisch, Französisch, Türkisch, Ukrainisch, Russisch, Chinesisch, Spanisch und Slowenisch – übersetzt. Die Oberfläche erscheint dabei im gleichen Layout, lediglich die Sprache ändert sich. Aktuelle Meldungen können somit schneller breite Bevölkerungsschichten erreichen.

Oberbürgermeister Mike Josef betont: „Das mehrsprachige Portal ist eine wichtige und oft erste Anlaufstelle für alle Bürgerinnen und Bürgern unserer Stadt – und darüber hinaus. Hier können Informationen nun in unterschiedlichen Sprachen abgerufen werden. Gerade für unser Frankfurt, die internationalste Stadt Deutschlands, ist das von großer Bedeutung und ein notwendiger Schritt.“

Eileen O’Sullivan, die für Bürger:innen, Digitales und Internationales zuständige Dezernentin, sagt hierzu: „Mit Conword haben wir die perfekte Lösung gefunden, die deutsche Sprache in andere in Frankfurt sehr gängige Sprachen gut verständlich übersetzen zu lassen. Die Software ist mittlerweile sehr ausgereift und hat sich bereits in Köln und Dortmund bewährt.“ Das Übersetzungstool sei daher ein echter Gewinn für die Stadt, weil damit den Bürgerinnen und Bürgern ein zeitgemäßer Service und Zugang zur Stadt angeboten werden könne, der für die Stadt selbst aber verhältnismäßig wenig Aufwand produziere. Zudem erhöhe die Mehrsprachigkeit die Teilhabemöglichkeit am gesellschaftlichen Leben, so die Dezernentin.

Ordnungsdezernentin Annette Rinn ergänzt: „Besonders für die Arbeit der Ausländerbehörde war die Übersetzung in viele der gängigen Sprachen wichtig, um den Antragstellenden schnell mit möglichst wenig bürokratischem Aufwand weiterhelfen zu können, nachdem die Bearbeitung der Aufenthaltsfragen digital umgestellt wurde, um die Bearbeitungsfristen zu verkürzen. Ich bin deshalb sehr dankbar, dass wir diesen wichtigen Schritt gehen konnten.“

Oberbürgermeister und Stadträtinnen nennen die Einbindung von Conword in Frankfurt.de ein gelungenes Beispiel der Digitalisierung und der ämterübergreifenden stadtinternen Zusammenarbeit. Der Dank für die schnelle Umsetzung gelte dem Presse- und Informationsamt und dem Amt für Informations- und Kommunikationstechnik.

Conword ist ein sogenanntes Widget für Übersetzungen, das im Hintergrund KI-gestützte neuronale Netzwerke des Übersetzungstools DeepL benutzt, um Texte in Echtzeit zu übertragen. Conword wurde mit und für Organisationen in der EU entwickelt und ist der derzeit einzige DSGVO-konforme Anbieter.

Auf ihrem Stadtportal Frankfurt.de bietet die Stadtverwaltung neben Anträgen und Formularen, aktuellen Meldungen und Informationen zu ihren Ämtern viel Wissenswertes rund um die Stadt und die Politik. Mit der Erweiterung ihres Sprachangebots ermöglicht es die Stadt Frankfurt sowohl den internationalen Bürgerinnen und Bürgern, als auch einem weltweit zugreifenden Publikum, einfach zwischen den verfügbaren Sprachen zu wechseln, indem sie die Auswahl im oberen Bereich der Website nutzen.

Mehr News

TIPPS