Veranstaltungen
Dein Event-Kalender für Frankfurt und Rhein-Main
Entdecke was heute in Frankfurt und in der Rhein-Main Region los ist - finde hier die besten Veranstaltungen!
Mai 2018
  • Mo
  • Di
  • Mi
  • Do
  • Fr
  • Sa
  • So

Standing Ovations für Udo Jürgens Musical

20.12.2016 | 08:54 Uhr | Kultur
Standing Ovations für Udo Jürgens Musical

ICH WAR NOCH NIEMALS IN NEW YORK begeistert die Besucher in der Alten Oper

Über 4 Millionen Menschen haben bislang das Musical „Ich war noch niemals in New York“, das auf den Songs von Udo Jürgens basiert, gesehen. Nach zehn erfolgreichen Jahren an festen Spielstätten geht die von Stage Entertainment mit der Hilfe von Konzertveranstalter Semmel Concerts jetzt auf Tour, was die Besucherzahl garantiert noch einmal deutlich in die Höhe treiben wird. Bis zum 07. Januar ist das Stück nun endlich auch in Frankfurt zu sehen. Am Samstag war große Premiere in der Alten Oper, die mit Standing Ovations und nicht enden wollenden Applaus beschlossen wurde.

Doch woher kommt der Erfolg? Die Geschichte zweier alter Menschen, die ihrem großen Traum folgen, mit einem Schiff nach New York zu fahren, um dort unter der Freiheitsstatue zu heiraten, was ihre Kinder aber verhindern wollen, kann es eigentlich nicht sein. Denn die ist, so amüsant sie auch sein mag, an sich sehr einfach und vorhersehbar gestrickt. Und auch nur die Songs können es auch nicht sein, da man diese ja schon unzählige Male gehört hat. Vielmehr ist es die Mischung, die das Ganze so besonders macht. Als gutes Beispiel sei hier der Song „Ein ehrenwertes Haus“ genannt: Für Udo Jürgens selbst war dieses Lied der perfekte Beweis dafür, was das Musical sein sollte: Nicht einfach eine Aneinanderreihung seiner Songs, sondern eine eigenständige Geschichte, in die seine Lieder passend integriert sind.

Und tatsächlich ist es den Machern des Musicals gelungen, die bekannten Lieder – ohne sie textlich großartig verändern zu müssen – absolut harmonisch in die Geschichte einzubauen, wodurch die eigentliche Trivialität der Geschichte auch völlig in den Hintergrund gestellt wird. Die charmante Komödie macht einfach Spaß, bringt die Zuschauer zum Lachen, hat aber durchaus auch bewegende Momente. Bei Liedern wie „Vater und Sohn“ oder „Was wichtig ist“ wird es wohl Niemanden im Publikum geben, der keine Gänsehaut hat.

Zu der perfekten Mischung aus Story und Musik kommen aber natürlich auch noch sehr gute Darsteller, tolle Kostüme, eine hochprofessionelle Produktion und mitreißende Choreografien. Da fällt es bei einigen Songs wirklich schwer, still auf dem Stuhl sitzen zu bleiben. Hat man bei der Premiere in die Gesichter des bunt gemischten Publikums geblickt, dann hat man vor allem eines bemerkt: „Ich war noch niemals in New York“ schenkt seinem Publikum jede Menge Freude. Und das ist am Ende wichtiger, als alles andere. Auch wenn es angesichts einiger Klischees oder zwei, drei etwas schiefen Tönen durchaus auch Grund zur Kritik geben würde, wird diese von der Begeisterung, die von der Bühne auf das Publikum übergeht, sofort im Keim erstickt.

Warum so viele Zuschauer die Musik von Udo Jürgens, aber auch die Geschichte des Musicals lieben, ist spätestens nach dem großartigen Finale völlig klar. Und deshalb gibt es für uns nur ein Fazit: Dieses mitreißende Gute-Laune-Musical sollte man sich nicht entgehen lassen. Noch gibt es einige wenige Tickets. Wer das Stück in der Alten Oper sehen möchte, sollte sich aber beeilen und sich schnell Karten sichern!

Tickets gibt es HIER

Mehr Infos zum Musical und zu den Spielzeiten in Frankfurt findet Ihr HIER in unserem Veranstaltungskalender

Bundesbank eröffnet neues Geldmuseum
a-ha kommen 2018 zurück nach Frankfurt

Partner-Tipps für Frankfurt & Umgebung

Empfehlungen von Partnern und Firmen aus oder für die Region.