Veranstaltungen
Dein Event-Kalender für Frankfurt und Rhein-Main
Entdecke auch während der Corona-Krise spannende Veranstaltungen - real oder digital!
Juli 2021
  • Mo
  • Di
  • Mi
  • Do
  • Fr
  • Sa
  • So
  • 28
  • 29
  • 30
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
  • 10
  • 11
  • 12
  • 13
  • 14
  • 15
  • 16
  • 17
  • 18
  • 19
  • 20
  • 21
  • 22
  • 23
  • 24
  • 25
  • 26
  • 27
  • 28
  • 29
  • 30
  • 31
  • 1
Frankfurt-Tipp Jahresgewinnspiel
Frankfurt-Tipp Guide 2020 - jetzt lesen

U-Bahn Station Dom/Römer: Zwei Rolltreppen werden repariert

07.07.2017 | 15:04 Uhr | Service
U-Bahn Station Dom/Römer: Zwei Rolltreppen werden repariert

(kus) Stehende Rolltreppen sind ärgerlich, egal ob sie aus Altersgründen komplett modernisiert oder Defekte kurzfristig repariert werden müssen. Das Erste ist schlicht notwendig, da der Verschleiß im Dauerbetrieb die Lebenserwartung der Anlagen einschränkt. Letzteres lässt sich nicht vermeiden, wenn die Anlagen „in Schuss“ und damit langfristig einsatzbereit gehalten werden sollen.

Die nächsten Arbeiten dieser Art stehen an den beiden Rolltreppen an, die in der Station Dom/Römer B-Ebene und Ausgang Römerberg verbinden. Vom 10. Juli an werden zunächst die Stufenketten und Stufenrollen der aufwärtsführenden Treppe (Nr. 02) ausgetauscht. Grund ist ein normaler Verschleiß der Baugruppen. Nach Abschluss dieser Arbeiten soll die Rolltreppe am 14. Juli wieder in Betrieb gehen.

Danach beginnen Arbeiten am Getriebe der abwärtsführenden Treppe Nr. 01. Hier kann die Verkehrsgesellschaft Frankfurt (VGF) die Dauer von Überholung und Instandsetzung nicht genau vorhersagen, da der genaue Umfang des bekannten Getriebeschadens erst nach Freilegen dieses Bauteils erfolgen kann. Ein einfacher – und schneller – Austausch der kompletten Einheit ist nicht möglich, da diese vom Hersteller nicht mehr lieferbar ist.

Grundsätzlich soll bei den Arbeiten an den einzelnen Treppen die jeweils andere in Betrieb bleiben, allerdings können vorübergehend auch beide Fahrtreppen gleichzeitig stehen, da innerhalb der Fahrtreppen-Konstruktion die Mechanik der beiden Anlagen sehr nahe zusammen liegt. Vorübergehend ist die Station damit nur über die Steintreppen an den Abgängen Römerberg und Dom zu erreichen; die anderen Rolltreppen in der Station sind in Betrieb.

Hintergrund:
Die beiden Fahrtreppen sind zwei von 269 Anlagen, die die VGF in ihren 27 unterirdischen Stationen in Frankfurt betreibt. Sie überbrücken eine Stockwerkshöhe von 12,6 Metern und befahren eine Strecke von 27,4 Metern. Damit sind sie die längsten Rolltreppen im U-Bahnnetz der VGF. Die Station Dom/Römer wurde am 26. Mai 1974 eröffnet, die letzte vergleichbare Instandhaltung an den beiden Rolltreppen erfolgte im Jahr 2004.

Mehr News

TIPPS

Partner-Tipps für Frankfurt & Umgebung

Empfehlungen von Partnern und Firmen aus oder für die Region.