Veranstaltungen
Dein Event-Kalender für Frankfurt und Rhein-Main
Entdecke auch während der Corona-Krise spannende Veranstaltungen - real oder digital!
November 2020
  • Mo
  • Di
  • Mi
  • Do
  • Fr
  • Sa
  • So
  • 26
  • 27
  • 28
  • 29
  • 30
  • 31
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
  • 10
  • 11
  • 12
  • 13
  • 14
  • 15
  • 16
  • 17
  • 18
  • 19
  • 20
  • 21
  • 22
  • 23
  • 24
  • 25
  • 26
  • 27
  • 28
  • 29
  • 30
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
Frankfurt-Tipp Jahresgewinnspiel
Frankfurt-Tipp Guide 2020 - jetzt lesen

Willkommen in Frankfurt, Vanni!

01.03.2017 | 13:51 Uhr | Stadtgeflüster
Willkommen in Frankfurt, Vanni!

Sumatra-Tiger in den Katzendschungel eingezogen

Wie wir bereits berichtet haben, hat der Frankfurter Zoo vor knapp einem Monat Zuwachse für den Katzendschungel bekommen. Der sechsjährige Sumatra-Tiger Vanni, geboren in Rotterdam, kam aus dem Tierpark Terra Natura im spanischen Benidorm nach Frankfurt. Nach 30tägiger Quarantänezeit war es heute nun endlich soweit: Vanni wurde in sein neues Zuhause im Katzendschungel des Frankfurter Zoos gebracht. Dort wird er in Kürze auf Tigerdame Malea treffen, die seit dem Tod von Tigerkater Iban vor fast drei Jahren alleine im Frankfurter Zoo gelebt hat. Wann die Beiden zusammengebracht werden, hängt ganz von dem Verhalten der Tiere ab. Aber da sich Malea schon sehr interessiert zeigte und Vanni extrem entspannt auf den Umzug, das neue Gehege und die Pressemeute, von der er begrüßt wurde, reagiert hat, stehen die Zeichen im Moment wohl auf eine baldige Zusammenführung.

Es wäre natürlich schön, wenn sie sich dann so gut verstehen, wie Malea und Iban es getan haben. Schließlich hat ihr Zusammenleben auch mehrfach Nachwuchs hervorgebracht – was einen wichtigen Beitrag für die Erhaltung der vom Aussterben bedrohten Sumatra-Tiger darstellt.

Zoodirektor Professor Dr. Manfred Niekisch, der gemeinsam mit Dr. Ina Hartwig, Dezernentin für Kultur und Wissenschaft, Maleas neuen Mitbewohner der Öffentlichkeit vorgestellt hat, ist sehr angetan von dem Neu-Frankfurter. Nicht nur, dass Vanni mit seinem großen Schädel ein extrem schönes Tier sei. Er ist auch „eins ehr ruhiges aber auch aufmerksames Tier. In der Quarantänezeit hat er sich die Zeit oft damit vertrieben, die Passanten auf dem Barodapfad zu beobachten. Besonders spannend fand er es, wenn Hunde dabei waren. In der neuen Anlage gibt es jetzt viel für ihn zu entdecken“, so Prof. Dr. Niekisch.

Da sich noch nicht abschätzen ließ, wie Vanni auf sein neues Zuhause und die Zoobesucher reagieren würde, blieb der Katzendschungel während seines Einzugs für die Öffentlichkeit geschlossen. Lediglich Mitarbeiter und Presse durften mit dabei sein, als sich die Türen für Vanni öffneten. Doch nachdem das Tier völlig entspannt auf die neue Situation reagiert hat, wird das Haus wohl schon heute Mittag wieder für alle Besucher geöffnet werden. Und Malea darf sich freuen, dass sie nicht mehr lange alleine durch den Katzendschungel streifen muss.

Weitere Infos findet Ihr auch unter: www.zoo-frankfurt.de

 

 

Mehr News

TIPPS

Partner-Tipps für Frankfurt & Umgebung

Empfehlungen von Partnern und Firmen aus oder für die Region.