Veranstaltungen
Dein Event-Kalender für Frankfurt und Rhein-Main
Entdecke auch während der Corona-Krise spannende Veranstaltungen - real oder digital!
Januar 2023
  • Mo
  • Di
  • Mi
  • Do
  • Fr
  • Sa
  • So
  • 26
  • 27
  • 28
  • 29
  • 30
  • 31
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
  • 10
  • 11
  • 12
  • 13
  • 14
  • 15
  • 16
  • 17
  • 18
  • 19
  • 20
  • 21
  • 22
  • 23
  • 24
  • 25
  • 26
  • 27
  • 28
  • 29
  • 30
  • 31
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Frankfurt-Tipp Jahresgewinnspiel
Frankfurt-Tipp Guide 2020 - jetzt lesen

Zoo Frankfurt begrüßt neuen Tiger EMAS

29.12.2022 | 15:01 Uhr | Stadtgeflüster
Zoo Frankfurt begrüßt neuen Tiger EMAS

Ein paar Tage vor Heiligabend ist ein Neuankömmling in den Zoo Frankfurt gezogen. Und seit dem 27. Dezember ist er auch in seinem Gehege zu bewundern. Die Rede ist von EMAS, einem Sumatra-Tiger, der aus dem Zoo In Rotterdam in den Frankfurter Katzendschungel gezogen. Hier teilt sich EMAS fortan die Anlage mit Tigerin CINTA.

Nach einigen veterinärmedizinischen Test konnte der Tiger bereits zwei Wochen nach seiner Ankunft am 14. Dezember von der Quarantänestation in den Katzendschungel umziehen. Hier ist er in das Gehege neben CINTA eingezogen, die seit Oktober in Frankfurt lebt.

Geboren wurde EMAS 2009 im Zoo von Dublin in Irland, von 2015 an lebte er in Rotterdam. Weder er noch die acht Jahre alte CINTA hatten bislang Nachwuchs. „EMAS ist ein ruhiger und umgänglicher Tigerkater. Wir hoffen, dass er die etwas scheue Tigerin aus der Reserve locken kann. Tiger sind Einzelgänger und kommen in der Regel nur in der Paarungszeit zusammen, aber dennoch kann sich die Nähe eines Artgenossen positiv auswirken. Unsere beiden Tiger sind bereits ältere Tiere. Da sie sich aber noch nie fortgepflanzt haben, wäre ihr Nachwuchs genetisch äußerst wertvoll für die Zoopopulation. Wenn wir merken, dass sich die beiden gut verstehen, werden wir EMAS und CINTA zu gegebener Zeit zusammenlassen. Wenn sie sich mögen, besteht die Hoffnung auf Nachwuchs“, so Zoodirektorin Dr. Christina Geiger.

Die auf Sumatra lebende Tigerunterart ist äußerst selten. Schätzungen der Weltnaturschutz-Union IUCN gehen von ca. 400 Tieren aus, die noch in ihrer angestammten Heimat leben. Vor allem Wilderei sowie großflächige Abholzung und der Verlust der natürlichen Beutetiere üben Druck auf die verbleibende Population aus. Die Zoologische Gesellschaft Frankfurt (ZGF) engagiert sich seit dem Jahr 2000 auf Sumatra für den Schutz der Tieflandregenwälder in der Region Bukit Tiga Puluh. In diesem Hotspot der Biodiversität leben viele gefährdete Arten, darunter Orang-Utans, Elefanten und Tiger. Mit Einnahmen aus dem 2021 eingeführten freiwilligen Naturschutz-Euro unterstützt der Zoo unter anderem die Arbeit der ZGF auf Sumatra.

Mehr News

TIPPS

Partner-Tipps für Frankfurt & Umgebung

Empfehlungen von Partnern und Firmen aus oder für die Region.