Veranstaltungen
Dein Event-Kalender für Frankfurt und Rhein-Main
Entdecke auch während der Corona-Krise spannende Veranstaltungen - real oder digital!
April 2021
  • Mo
  • Di
  • Mi
  • Do
  • Fr
  • Sa
  • So
Frankfurt-Tipp Jahresgewinnspiel
Frankfurt-Tipp Guide 2020 - jetzt lesen

Frankfurt ist bunt – Kundgebung lädt zum gemeinsamen Tanzen ein

31.08.2018 | 09:19 Uhr | Stadtgeflüster
Frankfurt ist bunt – Kundgebung lädt zum gemeinsamen Tanzen ein

Im vergangenen Jahr hat sich eine kleine Gruppe um Gastronom Sia Sanei, DJ Christian Rindermann (C-Rock), Mengi Zelleke (OYE) und MOMEM Direktor Alex Azary zusammengetan, um zum Weltfriedenstag am 01. September mit einer ganz besonderen Kundgebung die Menschen zu vereinen. Unter dem Credo „Liebe ist unsere Religion – Musik ist unsere Sprache“ sollten sich Menschen auf dem Goetheplatz treffen, um gemeinsam zu Musik zu tanzen, die dort von verschiedenen DJs aufgelegt wurde. Der Erfolg war für die Macher überwältigend, so dass es in diesem Jahr eine Neuauflage geben wird. Diese wird noch bunter und noch fröhlicher.

Bewusst wolle man sich hierbei nicht gegen etwas positionieren. Die Kundgebung hat einen positiven Hintergrund und steht des halb FÜR alle Gemeinsamkeiten, die alle Menschen haben, so unterschiedlich sie auch in Herkunft, Kultur oder Religion sein mögen. „Ich habe zwei Orte beobachtet, an denen es ganz egal ist, wie Du aussiehst und woher Du kommst“, sagt Sia Sanei. „Der eine Ort ist der Kindergarten, wenn Kinder völlig unter sich sind. Und der zweite Ort ist die Tanzfläche.“ In diesen Tagen wir so viel über Dinge berichtet, die uns trennen, die Gräben zwischen den Menschen aufreißen. Da ist eine Veranstaltung, die Menschen egal welcher kulturellen Herkunft, welcher sozialen Schicht, welcher sexuellen Orientierung oder welcher religiösen Glaubens zusammenbringen möchte, nicht nur schön, sondern auch enorm wichtig.

Dass nun in diesem Jahr parallel auf dem Opernplatz das Festival „Rock gegen Rechts“ stattfindet, stört die Initiatoren von „Frankfurt ist bunt“ nicht. Im Gegenteil: Frankfurt sei groß genug für mehrere solcher Veranstaltungen und es ist doch toll zu sehen, dass Menschen an verschiedenen Orten der Stadt den Weltfriedenstag nutzen, um Haltung zu zeigen.

Schirmherr ist wie im vergangenen Jahr Oberbürgermeister Peter Feldmann, dem bei der ersten Auflage dieser Kundgebung die besondere Atmosphäre gefallen hat. Auch er ist überzeugt davon, dass es sich lohnt, aufeinander zuzugehen und dass Vielfalt Zusammenhalt fördert, statt ihn zu gefährden. Das würde Frankfurt Tag für Tag wieder unter Beweis stellen.

Sieben Stunden wird es am Samstag nonstop Musik, Performances und andere künstlerische Acts geben. Dabei ist jeder Besucher auch eingeladen, aktiv mitzumachen. Alle sind eingeladen, möglichst bunt zu kommen, gerne auch in Kostümen, eigene Instrumente mitzubringen und sich auf der Bühne am Goetheplatz zu präsentieren. Es ist keine kommerzielle Veranstaltung, die mit Getränke- und Essensständen oder Sonderaktionen lockt. Es ist einfach ein friedliches, fröhliches und buntes Zusammentreffen, bei dem getanzt und gefeiert wird – und das auch nach dem Ende um 22 Uhr etwa im AMP, wo die offizielle Aftershow-Party stattfinden wird.

01.09.2018 ab 15 Uhr auf dem Goetheplatz - Kommt alle vorbei und tanzt mit!

Mehr News

TIPPS

Partner-Tipps für Frankfurt & Umgebung

Empfehlungen von Partnern und Firmen aus oder für die Region.