Veranstaltungen
Dein Event-Kalender für Frankfurt und Rhein-Main
Entdecke auch während der Corona-Krise spannende Veranstaltungen - real oder digital!
April 2021
  • Mo
  • Di
  • Mi
  • Do
  • Fr
  • Sa
  • So
  • 29
  • 30
  • 31
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
  • 10
  • 11
  • 12
  • 13
  • 14
  • 15
  • 16
  • 17
  • 18
  • 19
  • 20
  • 21
  • 22
  • 23
  • 24
  • 25
  • 26
  • 27
  • 28
  • 29
  • 30
  • 1
  • 2
Frankfurt-Tipp Jahresgewinnspiel
Frankfurt-Tipp Guide 2020 - jetzt lesen

Mehr als 600 Obdachlose kamen zum Weihnachtsgans-Essen in den Römer

08.12.2017 | 15:31 Uhr | Stadtgeflüster
Mehr als 600 Obdachlose kamen zum Weihnachtsgans-Essen in den Römer

Bereits zum sechsten Mal wurde das Weihnachtsgans-Essen für Obdachlose im Ratskeller des Frankfurter Römers durch die Bernd Reisig-Stiftung „helfen helfen“ organisiert. Am 7. Dezember folgten 32 Prominente aus Politik, Wirtschaft, Medien, Sport und Unterhaltung dem guten Beispiel von Initiator Bernd Reisig und schenkten den über 600 Gästen im Ratskeller des Frankfurter Römers nicht nur einen echten Festschmaus, sondern auch etwas nicht minder Wertvolles und Wichtiges: Aufmerksamkeit, Zuneigung und ein offenes Herz für die vielen Probleme des Alltags. Voll und ganz in den Dienst der guten Sache stellten sich in diesem Jahr u.a. Oberbürgermeister und Schirmherr Peter Feldmann, der stellvertretende Ministerpräsident Tarek Al-Wazir, die Staatsminister Lucia Puttrich, Eva Kühne-Hörmann und Dr. Thomas Schäfer, die Medien-Macher Nils Bremer, Werner d’Inka, Hans-Dieter Hillmoth, sowie Bärbel Schäfer. Mit dabei waren auch TV-Börsenexperte Mick Knauff, Eintracht-Legende Karl-Heinz Körbel, Schauspielerin Radost Bokel sowie die Unterhaltungskünstlerin Eva Jacob. 

17 Tage vor Heiligabend öffnete Oberbürgermeister Peter Feldmann, Hausherr im Römer  die Pforten des Ratskellers für rund 600 Obdachlose. „Ich freue mich sehr darauf, gemeinsam mit den anderen prominenten Helfern wieder das Essen zu servieren. Bedürftigen zu helfen, nicht wegzuschauen, das ist der Sinn von Weihnachten. Sie sind Teil unserer Stadt und der Römer steht für alle Bürgerinnen und Bürger offen“, sagte Feldmann.

Bernd Reisig, Medienmanager und Stiftungsgründer, freute sich über die erneut großartige Resonanz auf dieses einzigartige Event: „Mit der Einladung an Obdachlose möchten wir den Gedanken von Respekt und Gemeinsinn vorleben – auch über die Weihnachtszeit hinaus. Wir vergessen leider viel zu oft, dass eine warme Decke und eine warme Mahlzeit für viele Menschen in unserer Stadt keine Selbstverständlichkeit ist. Für mich ist dieses Event eine Herzensangelegenheit und fast schon eine kleine Tradition.“

„Die Stiftung ‚helfen helfen’ leistet mit dieser Aktion einen wirklich wichtigen Beitrag zum Thema Toleranz und Menschlichkeit. Wir freuen uns sehr, wieder dabei sein zu dürfen“, sagten Ande Werner und Lars Niedereichholz von Mundstuhl. Börsenexperte Mick Knauff betonte: „Die Diskrepanz in unserer Gesellschaft ist in Frankfurt ganz offensichtlich. Auf der einen Seite stehen die Banken für Reichtum und Geld, auf der anderen schlafen die Ärmsten unter der Brücke. Hier zu helfen ist für mich eine Selbstverständlichkeit.“ Auch Schauspielerin Radost Bokel ist mit ganzem Herzen dabei: „Hier kann ich ganz persönlich einen Beitrag leisten, der direkt ankommt.“

Für Petra ist das Essen im Römer eine wirklich willkommene Aktion: „Hier werde ich herzlich empfangen. Und dass mir das Essen der Oberbürgermeister persönlich serviert, hätte ich mir nicht träumen lassen.“ Auch für Olav war es ein unvergessliches Erlebnis: „Das ist wirklich ein Gefühl wie Weihnachten. Auf der Straße werden wir ja meistens ignoriert. Diese ganze Aufmerksamkeit hier ist schon wirklich toll.“

Neben dem Weihnachtsessen mit Gänsebraten, Klößen und Rotkraut erhielten die Gäste zudem ein Geschenk: Die DFL Stiftung spendierte jedem eine Geschenktüte mit Weihnachtsstollen, Mütze und Socken sowie einer Iso-Matte.

Die Speisen wurden vom Scheck-In-Center Frankfurt gespendet und vom Grandhotel Hessischer Hof zubereitet. Die Verkehrsgesellschaft Frankfurt am Main (VGF) hat es auch in diesem Jahr wieder ermöglicht, dass alle Obdachlosen mit öffentlichen Verkehrsmitteln innerhalb Frankfurts kostenlos anreisen konnten.

Bewirtet werden die Gäste von insgesamt 32 prominenten Helfern.

Zu ihnen gehören (in alphabetische Reihenfolge):

Reza Ahmari (Presseprecher Bundespolizei Flughafen Frankfurt), Staatsminister Tarek Al-Wazir (Hessischer Minister), Gerhard Bereswill (Polizeipräsident Frankfurt), Michael Boddenberg (CDU-Fraktionsvorsitzender Hessen), Radost Bokel (Schauspielerin), Nils Bremer (Chefredakteur Journal Frankfurt), Werner D´Inka (Herausgeber FAZ), Oberbürgermeister Peter Feldmann (Oberbürgermeister Stadt Frankfurt), Woody Feldmann (Comedian), Arnd Festerling (Chefredakteur Frankfurter Rundschau), Stadträtin Rosemarie Heilig (Dezernentin Stadt Frankfurt), Hans-Dieter Hillmoth (Chef HIT RADIO FFH), Gabriele Holzner (Programmdirektorin HR), Eva Jacob (Jacob Sisters), Mick Knauff (TV-Börsenexperte), Karl-Heinz „Charly" Körbel (Eintracht-Frankfurt-Legende), Staatsministerin Eva Kühne-Hörmann (Hessische Ministerin), Christopher Posch (TV-Anwalt), Staatsministerin Lucia Puttrich (Hessische Ministerin), Bernd Reisig (Moderator & Medien-Manager), Bärbel Schäfer (TV- und Radio-Moderatorin), Staatsminister Dr. Thomas Schäfer (Hessischer Minister), Benjamin Scheffler (Geschäftsführer FES Frankfurt), Johannes Scherer (Comedian & Radio-Moderator), Markus Schrick (Chef HYUNDAI Deutschland), Prof. Dr. Rüdiger von Rosen (Journalist), Heidi Zehentner (Chefredakteurin FRIZZ Magazin), Ande Werner & Lars Niedereichholz (Comedian, MUNSTUHL), Christian Dressler (Lohrberg-Schänke), Carlos Schönig (wineBank Frankfurt), Robert Restani (Frankfurter Sparkasse).

Mehr News

TIPPS

Partner-Tipps für Frankfurt & Umgebung

Empfehlungen von Partnern und Firmen aus oder für die Region.