Veranstaltungen
Dein Event-Kalender für Frankfurt und Rhein-Main
Entdecke auch während der Corona-Krise spannende Veranstaltungen - real oder digital!
Juni 2021
  • Mo
  • Di
  • Mi
  • Do
  • Fr
  • Sa
  • So
Frankfurt-Tipp Jahresgewinnspiel
Frankfurt-Tipp Guide 2020 - jetzt lesen

Oberbürgermeister verpackt im MyZeil Weihnachtsgeschenke zugunsten von Main Kind

13.12.2016 | 14:30 Uhr | Stadtgeflüster
Oberbürgermeister verpackt im MyZeil Weihnachtsgeschenke zugunsten von Main Kind

(kus) Am vergangenen Samstag verpackten Prominente aus Politik und Wirtschaft Weihnachtsgeschenke zugunsten des Vereins Main Kind im Frankfurter Einkaufs-Center MyZeil und freuten sich über die Spenden der Kunden. Oberbürgermeister Peter Feldmann, der Gründungsmitglied und Schirmherr des Vereins ist, nahm an der Aktion teil und sagte: „Main Kind gibt es jetzt seit fünf Jahren. In dieser recht kurzen Zeit wurden bereits viele Projekte angestoßen und sozial benachteiligte Kinder unterstützt. Ich bin beeindruckt, wie groß die Resonanz auf diese wichtige Arbeit ist.“ Feldmann hob zudem hervor, dass es ihn freue, dass Main Kind von vielen namhaften Persönlichkeiten getragen werde.

Sandra Schellhase-Bender, Vorsitzende des Vereins, betonte: „Ich danke allen Prominenten und Aktiven die sich bereit erklärt haben, an einem Adventssamstag zu kommen, um Gelder für Main Kind zu sammeln. Ich weiß, dass die Terminkalender gerade zu Weihnachten besonders voll sind. Umso höher ist das heutige Engagement anzuerkennen.“

Den Einpackservice unterstützten neben Oberbürgermeister Peter Feldmann und Sandra Schellhase-Bender unter anderem Holger Beckmann, Schulleiter der Erasmus-Stadtschule, Karl Gerlach, Mitbegründer und Gesellschafter ORKA Investment GmbH, MyZeil Center-Manager Marcus Schwartz, die FIA-Vorstände Stefan Söhngen und Alexander Bode, der Moderator Tim Frühling und Sängerin Sabrina Setlur.

Sabrina Setlur erläuterte: „Mich bei Main Kind zu engagieren, ist für mich Ehrensache. So kann ich für die Menschen in meiner Heimatstadt etwas Gutes tun.“

Main Kind hat sich dem Kampf gegen Kinderarmut in Frankfurt verschrieben und unterstützt Projekte, die Kindern aus sozial benachteiligten Familien eine Teilhabe am gesellschaftlichen Leben ermöglichen. Ziel des Vereins ist es, denjenigen Kindern die Möglichkeit zur Teilnahme an Bildungsangeboten und Unterhaltungsformaten zu verschaffen, denen es sonst nicht möglich wäre.

Der Erlös aus der freiwilligen Spendenaktion: Ganze 6.000 Euro!

Marcus Schwartz, Center Manager MyZeil ist stolz berichten zu können: „Die MyZeil, die FIA und der Vorstand Main Kind e.V. initiierten diese großartige Gemeinschaftsaktion zugunsten der Main Kind e.V. Wir haben der Aktion unsere Stimme gegeben und freuen uns natürlich, mit unseren gesammelten Spenden einen kleinen Beitrag gegen die Kinderarmut in unserer Stadt Frankfurt leisten zu können. In gerade mal 4 Stunden haben wir zusammen mit Großspenden 6.000 Euro sammeln können! Ein toller Erfolg!“

Schwartz, der sich im Vorfeld schon mit 1.000€ an der Aktion beteiligte, war Ansporn für weitere Prominente Spendenakteure: Holger Beckmann, Landesgeschäftsführer des ASB Hessen und der Schulleiter der vom ASB getragenen ERASMUS Frankfurter Stadtschule beteiligte sich mit einer Spende in Höhe von 2.500 Euro.

Das MyZeil Frankfurt bietet auf ca. 44.000 qm Verkaufsfläche rund 100 Shops auf fünf Ebenen. Mitten auf Frankfurts Haupteinkaufsstraße Zeil gelegen, ist es perfekt in die City integriert. Den Kunden stehen rund 1000 Parkplätze zur Verfügung. Architektonisches Highlight sind  das spektakulär geschwungene Glasdach sowie die mit 42 Metern längste innenliegende freitragende Rolltreppe Europas. Täglich kommen schon heute rund 50.000 Kunden ins Center, an Wochenenden bis zu 100.000.Insgesamt wird das Center jährlich von rund 15 Mio. Kunden besucht. Während des ganzen Jahres bietet das MyZeil seinen täglich vielen Besuchern interessante und spektakuläre Aktionen und Events, die das Einkaufen zum unvergleichlichen Erlebnis machen.

Mehr News

TIPPS

Partner-Tipps für Frankfurt & Umgebung

Empfehlungen von Partnern und Firmen aus oder für die Region.