Veranstaltungen
Dein Event-Kalender für Frankfurt und Rhein-Main
Entdecke auch während der Corona-Krise spannende Veranstaltungen - real oder digital!
Frankfurt-Tipp Jahresgewinnspiel
Frankfurt-Tipp Guide 2020 - jetzt lesen

Spendenaktion für MS-Kranke zur Wiedereröffnung des "dm" am 13. März

11.03.2017 | 15:59 Uhr | Stadtgeflüster
Spendenaktion für MS-Kranke zur Wiedereröffnung des 'dm' am 13. März

dm Berger Straße 183 wieder eröffnet: 2500 Euro-Spende für MS-Kranke

DMSG-Hessen-Schirmherrin Astrid Wallmann kassierte für den guten Zweck

Die heutige Wiedereröffnung der dm-Filiale in der Berger Straße 183 (Bornheim) nach mehrwöchigem Umbau hat das dm-Team in den Dienst der guten Sache gestellt und eine Spendenaktion zugunsten MS-Kranker organisiert: Astrid Wallmann, Landtagsabgeordnete und Schirmherrin der Deutschen Multiple Sklerose Gesellschaft (DMSG) Landesverband Hessen, saß eine Stunde an der Kasse und zog die Waren über den Scanner. Ihre Einnahmen aus diesem Zeitraum über 1962 Euro flossen komplett an die DMSG Hessen. Zudem hat das dm-Team die Summe auf 2500 Euro aufgerundet und diesen stattlichen Betrag der MS-Selbsthilfeorganisation gespendet.

Mit Freude und hoher Leistungsbereitschaft saß Astrid Wallmann, Schirmherrin DMSG Hessen, heute eine Stunde lang an der Kasse der wieder eröffneten dm-Filiale in der Berger Straße 183 direkt am Uhrtürmchen im Herzen von Bornheim. Für die gute Sache tauschte die Landtagsabgeordnete Astrid Wallmann gerne an diesem Tag ihren Stuhl im Plenarsaal im Hessischen Landtag, um stattdessen eine Stunde Duschgels, Shampoo und Windeln über den Scanner zu ziehen und abzukassieren. Effizient und konzentriert aber auch mit Charme und Sympathie gegenüber dem Kunden erfüllte Astrid Wallmann ihre Aufgabe. „dm“-Filialverantwortlicher Deniz Dopf war denn auch voll des Lobes für das Geschick von Astrid Wallmann an der Kasse: „Ich würde sie sofort einstellen.“

Der Lohn der Mühe war ein stattliches Ergebnis. Nach einer Stunde an der Kasse hatte die DMSG-Hessen-Schirmherrin sage und schreibe 1962 Euro eingenommen. Eine Summe, die das „dm“-Team auf 2500 Euro aufrundete. „Das ist ein wunderbares Ergebnis, das wir zugunsten MS-Kranker erzielt haben. Es war auch eine tolle Aktion, bei der ich mich sehr gerne eingebracht habe“, freute sich Astrid Wallmann, als sie gemeinsam mit Bernd Crusius  (Geschäftsführer DMSG Hessen) den Spendenscheck von Andreas Spörl (Gebietsverantwortlicher bei dm), Deniz Dopf (Filialverantwortlicher) und Pedro Martins (stellv. Filialverantwortlicher) entgegennahm. „Ich freue mich, dass dm die Eröffnung des umgebauten Drogeriemarktes mit einem guten Zweck verbindet und damit erneut MS-Kranke in Frankfurt und Hessen unterstützt“, betonte Astrid Wallmann, die vor einem Jahr bei der Eröffnung eines anderen dm-Marktes bereits Erfahrung als Kassiererin sammeln und davon bei ihrem heutigen Einsatz profitieren konnte. Angetan von dem Engagement der Schirmherrin wie auch von der Arbeit der DMSG Hessen zeigte sich Andreas Spörl (Gebietsverantwortlicher bei dm): „Es ist für uns wichtig, Menschen, die unsere Unterstützung brauchen, zu helfen.“

Der Erlös aus der dm-Spendenaktion kommt den betreuten Freizeiten zu Gute, die die DMSG Hessen MS-Betroffenen und ihren Familien anbietet. Diese Freizeiten stellen für die oft auch schwer Erkrankten, ihre Partner und Kinder eine wichtige Auszeit vom Alltag dar. Multiple Sklerose ist nicht nur für den Betroffenen eine große Herausforderung, sondern beeinträchtigt das gesamte Familienleben. Die Anlaufstelle für MS-Betroffene aus Frankfurt und Umgebung ist nicht weit entfernt von der dm-Filiale in der Berger Straße 183 und befindet sich in der Wittelsbacherallee 86. Die Selbsthilfeorganisation unterstützt MS-Betroffene in medizinischen, rechtlichen und beruflichen Fragen. Das Angebot reicht von Beratungsgesprächen über Selbsthilfegruppen bis hin zu Therapiekursen, Seminaren, Vorträgen und einem eigenen Fahrdienst. Multiple Sklerose ist eine bisher unheilbare Erkrankung des zentralen Nervensystems. Die Symptome sind von Patient zu Patient sehr unterschiedlich, reichen von Taubheitsgefühlen, Seheinschränkungen, extremer körperlicher Erschöpfung bis hin zu schweren körperlichen Einschränkungen.

Mehr Infos gibt es unter: www.dmsg-hessen.de

 

Mehr News

TIPPS

Partner-Tipps für Frankfurt & Umgebung

Empfehlungen von Partnern und Firmen aus oder für die Region.