Veranstaltungen
Dein Event-Kalender für Frankfurt und Rhein-Main
Entdecke auch während der Corona-Krise spannende Veranstaltungen - real oder digital!
Juni 2021
  • Mo
  • Di
  • Mi
  • Do
  • Fr
  • Sa
  • So
Frankfurt-Tipp Jahresgewinnspiel
Frankfurt-Tipp Guide 2020 - jetzt lesen

Weltkriegsbombe im Nordend gefunden – Entschärfung noch am Mittwoch - UPDATE

19.05.2021 | 17:25 Uhr | Service
Weltkriegsbombe im Nordend gefunden – Entschärfung noch am Mittwoch - UPDATE

Update vom 20.05.: Nach der spontanen Evakuierung konnte in der Nacht auf den Donnerstag kurz nach 0 Uhr die 500-Kilo-Weltkriegsbombe gesprengt werden. Die gute Nachricht:  Es hat dabei keine erkennbaren Schäden an Gebäuden oder Infrastruktur gegeben. Alle von der umfangreichen Evakuierung betroffenen Anwohner konnten noch vor 1 Uhr nachts den Weg nach Hause antreten - viele von ihnen aus der Betreuungsstelle in der Eissporthalle. Und auch für zahlreiche Einsatzkräfte ging wenige Stunden später auch ein langer Tag zu Ende.

Nicht nur die Evakuierung, auch der Aufwand an der Fundstelle zur Absicherung der kontrollierten Explosion war dieses Mal enorm: Neben den Vorkehrungen des Kampmittelräumdienstes zur Vorbereitung der Sprengung, wurden innerhalb der Abendstunden fast 50 LKW-Ladungen Sand auf dem Gebiet unmittelbar an der Bombe abgeladen. Dieser bewirkte letztlich, dass keine nennenswerten Schäden durch den immensen Druck bei der Umsetzung der Bombe entstehen konnten. Ein Dank auch von uns an alle Beteiligten vom Kampfmittelräumdienst über Polizei und Feuerwehr bis hin zu Hilfsorganisationen, Busfahrern und anderen, die einen schnellen und sicheren Ablauf dieser Evakuierung und Sprengung gewährleistet haben.

Ursprünglicher Artikel: Bei Arbeiten in einer Baugrube in der Schwarzburgstraße im Frankfurter Nordend ist eine 500 kg Weltkriegsbombe gefunden worden. Der Blindgänger muss der Beurteilung durch den Kampfmittelräumdienst des Landes Hessen (RP Darmstadt) zufolge schnellstmöglich kontrolliert gesprengt werden. Die dafür notwendige Evakuierung wird aktuell vorbereitet. Es muss ein Radius von 700 Metern rund um die Fundstelle geräumt werden. Betroffen davon ist auch das Bürgerhospital, dessen Patienten zur Stunde evakuiert werden. Ob Ihr Euch im Evakuierungsbereich befindet, seht Ihr HIER!

Copyright: Feuerwehr Frankfurt

Wichtige Info für alle betroffenen Personen: Wer eingeschränkt gehfähig ist und im Evakuierungsbereich wohnt und daher einen Transport zu der Betreuungsstelle, oder einen sicheren Ort in der Nähe des Evakuierungsbereichs benötigt, soll sich schnellstmöglich online registrieren oder telefonisch beim Bürgertelefon melden unter: 069 / 212 111. Den Link zur Onlineregistrierung findet Ihr HIER: https://arcg.is/1WPOnm

Für von Corona betroffene Menschen im Evakuierungsbereich, mit einer schriftlichen oder mündlichen ausgesprochenen Isolations- bzw. Quarantäneverfügung vom Gesundheitsamt, wird derzeit noch eine Unterbringungsmöglichkeit geschaffen und zeitnah bekannt gegeben.

Alle Personen im Gefahrenbereich um die Weltkriegsbombe sind aufgefordert, unverzüglich ihre Häuser bzw. das Sperrgebiet zu verlassen! Verlassen Sie Ihre Wohnung urlaubsreif.

In der Eissporthalle ist eine coronagerechte Betreuungsstelle eingerichtet.

Das Bürgertelefon ist unter der Nummer 069 212 111 geschaltet.

Die Polizei informiert seit 15.30 Uhr die Stadtteilbewohnerinnen und -bewohner mittels Lautsprecherdurchsagen, wird die Vollständigkeit der Evakuierung kontrollieren und den Bereich bis zum Ende der Maßnahmen sperren. Eine Drohne und der Polizeihubschrauber sind zu diesem Zweck bereits in Bereitschaft. Wann die eigentlichen Sprengarbeiten des Kampfmittelräumdienstes beginnen können, und wie lange diese dauern werden, kann zu diesem Zeitpunkt noch nicht gesagt werden.

Alle Personen, die innerhalb des Bereiches wohnen oder arbeiten, werden aufgefordert, sich aktiv über die Entwicklungen zu informieren. Bitte teilt die Informationen auch mit Euren Nachbarn oder Kollegen. Aktuelle Informationen werden auf www.feuerwehr-frankfurt.de veröffentlicht. Die Stadt Frankfurt, Feuerwehr und Polizei informieren auch auf ihren Twitter-Kanälen: www.twitter.com/Stadt_ffm , www.twitter.com/feuerwehrffm  bzw. www.twitter.com/polizei_ffm

Mehr News

TIPPS

Partner-Tipps für Frankfurt & Umgebung

Empfehlungen von Partnern und Firmen aus oder für die Region.